7 Aktien mit Potenzial >> im neuen Magazin
Foto: Shutterstock
22.03.2021 Michael Schröder

Varta: Dynamischer Antrieb für E-Autos - und die Aktie?

-%
Varta

Varta bleibt am Puls der Zeit. Der Weltmarktführer für Hörgeräte- und Kopfhörerbatterien ist dabei, seine Technologie auch auf größere Zellformate zu übertragen. Nachdem die Befürchtungen eines zunehmend harten Wettbewerbs im Bereich der kleinen Lithium-Ionen-Batterien aufgekommen sind, hat der Ausbau der Aktivitäten im Bereich größerer Zellformate der Aktie neue Fantasie verliehen. Analysten bleiben aber vorerst skeptisch.

Mit der erfolgreichen Übertragung der Technologie auf größere Zellformate könnten die Lithium-Ionen-Batterien aus dem Hause Varta in Zukunft auch in Elektroautos eingesetzt werden. Die neue Zelle im Format 21700 soll das Auto aber nicht alleine antreiben. Die V4Drive dient dem Vernehmen nach mehr als Unterstützung einer normalen Elektro-Antriebs, beispielsweise bei der Beschleunigung. Vorteil: Die V4Drive kann sich wegen ihrer geringen Größe innerhalb weniger Minuten während der Fahrt wieder aufladen und zudem platzsparend verbaut werden. Die neue Zelle könnte also bei optimierten Antriebskonzepten vor allem bei Fahrzeugen im Premiumsegment oder bei Sportwagen zum Einsatz kommen und dort mit dazu beitragen, den CO2-Ausstoß zu senken. Für alle Autobauer ein sehr wichtiges Thema.

Die neue Zelle soll zum Ende dieses Jahres am Stammsitz des Konzerns in Ellwangen (Baden-Württemberg) auf einer Pilotlinie produziert werden. „Die Entwicklungen der neuen Lithium-Ionen-Zellen laufen hervorragend. Die Ergebnisse übertreffen unsere Erwartungen“, so Vorstand Herbert Schein in einer kurzen Pressemitteilung. Aus dieser Entwicklungsstufe können wiederum neue Formate entstehen, die dann weiteren Bereichen eingesetzt werden können. Details will Varta zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Autobauer scheinen von der neuen Batteriezelle zwar angetan zu sein. Auch von Analysten wird der Vorstoß in größere Dimensionen begrüßt. Die möglichen Auswirkungen auf die Aktie werden dabei allerdings unterschiedlich bewertet.

Varta (WKN: A0TGJ5)

DER AKTIONÄR hat zuletzt mehrfach darauf hingewiesen, dass der Aktie mit dem Aufbau der Aktivitäten im Bereich größerer Zellformate mittelfristig neue Fantasie eingehaucht werden könnte. Der Anfang ist gemacht. Vielleicht gibt es am 31. März mit der Vorlage des geprüften Jahresabschlusses für 2020 weitere Details zu dem Thema VF4Drive – und damit auch frische Impulse für die Aktie.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Varta - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

DER AKTIONRÄR +
9,95 1,99 €/Monat in den ersten 6 Monaten
Jetzt testen