10x maximale Hebelpower für eXtreme Gewinne
Foto: Varta
24.08.2020 Carsten Kaletta

Varta: Allzeithoch rückt näher

-%
Varta

Für die Varta-Aktie liefen die vergangenen Monate richtig gut. Zudem ging es auch letzte Woche weiter aufwärts, wenngleich das Plus mit rund vier Prozent vergleichsweise bescheiden ausfiel. Und auch heute zeigt sich das Papier des Batterieherstellers in guter Verfassung.  Das Allzeithoch bei 129 Euro rückt mit jedem weiteren Kursanstieg immer näher ins Blickfeld.



Varta hat in den vergangenen drei Monaten gut ein Drittel an Wert gewonnen. Und das in Zeiten der Corona-Pandemie. Es läuft also richtig rund für den Batteriehersteller. Ein sattes Umsatzplus im ersten Halbjahr und dazu noch eine erhöhte Prognose fürs Gesamtjahr – das sind die bilanziellen Zutaten der Erfolgsstory.

Dahinter steht die aktuell große Nachfrage nach kompakten tragbaren Geräten wie zum Beispiel kabellose Kopfhörer und Smartwatches. Dafür brauchen Unternehmen wie beispielsweise Apple, Sony oder auch Samsung Akkus – die sie von Varta beziehen. Und Varta kann derzeit nicht so schnell produzieren und liefern, wie die Bestellungen eingehen. 
Varta (WKN: A0TGJ5)

Varta hat eine überragende Marktstellung. Das Allzeithoch ist zum Greifen nah. Investierte Anleger bleiben dabei.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Varta - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern