23.10.2018 Thomas Bergmann

Update DAX: Anschnallen, Sturzhelm auf! (mit Video)

-%
DAX
Trendthema

Am deutschen Aktienmarkt stehen am Dienstag die Zeichen auf Sturm. Nach den schwachen Vorgaben aus Übersee markiert der DAX neue Jahrestiefs. Die globalen Spannungen überschatten derzeit die Berichtssaison, die so langsam in die entscheidende Phase geht.

Dead-Cat-Bounce

Nach zwei starken Handelstagen dominieren heute in Asien die roten Vorzeichen. Der Nikkei 225 verliert 600 Zähler auf rund 22.000. Der Hang Seng sowie die Börsen in Shanghai und Shenzen müssen ebenfalls kräftig Federn lassen. "Die gestrige 4,1-prozentige Rallye im Shanghai Composite war wahrscheinlich ein Dead-Cat-Bounce", sagten die Strategen von DBS Group Research am Morgen. "Jegliche Stimulierung durch China sollte nicht als Auftrieb gesehen werden, sondern als ein Polster gegen eine sich verlangsamende Wirtschaft, gegen externen Gegenwind."

An der Wall Street verlor der Dow Jones im Tagesverlauf 325 Zähler und schloss bei einem Minus von einem halben Prozent. Die Nasdaq konnte noch ein Plus von 0,3 Prozent ins Ziel retten.

DAX auf Jahrestief

Dunkle Wolken ziehen sich über dem deutschen Leitindex zusammen. Der DAX wird heute aller Vorasusicht nach neue JAhrestiefs ausloten und damit ein weiteres Verkaufssignal generieren. Als nächste Haltezone kommt die 11.000-Punkte-Marke in Betracht, aus technischer Sicht hat aber der Bereich um 10.800 eine größere Bedeutung.

DER AKTIONÄR ist im DAX-Check derzeit außen vor. Möglicherweise wird aber im Laufe des Tages eine neue Position eröffnet - mehr Details zu gegebener Zeit über das E-Mail-Update des AKTIONÄR.