Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
05.11.2013 Andreas Deutsch

Unicredit: Analysten voll des Lobes - Aktie vor starkem Kaufsignal

-%
DAX

Bei der italienischen Großbank Unicredit läuft es wieder - und zwar so gut, dass die Aktie seit Wochen nur nach Norden läuft. Mehrere Analysten haben nun ihre Kursziele - teilweise deutlich - nach oben revidiert.

Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Unicredit vor Zahlen von 5,30 auf 6,20 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Italienische Bankaktien seien im vergangenen Monat stark gestiegen und trotzdem weiterhin günstig bewertet, schrieb Analyst Carlo Tommaselli in einer Branchenstudie vom Montag. Unicredit und Intesa Sanpaolo seien für den Stresstest der EZB am besten aufgestellt. Unicredit bleibe sein "Top Pick¿

Luft bis sieben Euro

Auch Morgan Stanley hat am Dienstagmorgen nach Angaben eines Händlers das Kursziel angehoben: von 5,50 auf sieben Euro. JPMorgan sieht das Kursziel nun bei 5,72 Euro nach zuvor 5,51 Euro. Die Einschätzung lautet weiter auf ¿Kaufen¿.

Es sieht gut aus für die Aktie

Der Sparkurs von Premierminister Enrico Letta wird sich für Italien auszahlen. Das Land ist auf einem guten Weg aus der Krise. Das sollte auch die Aktie der Unicredit weiter antreiben. Die Charttechnik spricht klar für weiter steigende Kurse, sobald der markante Widerstand bei 5,60 Euro nachhaltig geknackt wird. DER AKTIONÄR bleibt bei seinem Kursziel von 7,40 Euro, der Stopp sollte auf 4,50 Euro nachgezogen werden.

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0