01.04.2019 Marion Schlegel

Übernahme-Hammer im Cannabis-Sektor – was machen jetzt Aurora, Canopy und Co?

-%
Aurora Cannabis
Trendthema

Das Cannabis-Unternehmen Cresco Labs wird, wie heute bekannt wurde, die kanadische Gesellschaft Origin House übernehmen. Der Deal hat einen Wert von 1,1 Milliarden Dollar. Im Rahmen der Vereinbarung erhalten Origin-Aktionäre für jede gehaltene Aktie 0,8428 Cresco-Aktien. Die Transaktion wird voraussichtlich bis Ende Juni abgeschlossen, vorbehaltlich der üblichen behördlichen Genehmigungen.

Quelle: Cresco Labs

Origin House hieß früher CannaRoyalty und spiegelt damit seinen Schwerpunkt auf dem Cannabis Royalty Streaming-Geschäft wider. Mittlerweile hat das Unternehmen seine Ausrichtung geändert. Wie der Name schon verrät, beherbergt das Unternehmen eine Reihe von Cannabis-Marken: Mehr als 130 vertreibt das Unternehmen mittlerweile. Der Name reflektiert nun das Ziel des Unternehmens, die weltweit führende Marke für Cannabisprodukte zu werden.

„Diese Transaktion ist direkt auf unsere Strategie ausgerichtet, ein führendes Portfolio von Cannabis-Marken in Kalifornien aufzubauen und diese Marken schnell und akkurat in den übrigen US-amerikanischen Markt sowie in den kanadischen Markt zu bringen", kommentierte der Chairman und Chief Executive von Origin House, Marc Lustig. Kaliforniens legaler Marihuanamarkt befindet sich derzeit noch in einem frühen Stadium. Origin House hat sich aber einige kleinere Cannabis-Anbieter in Kalifornien einverleibt und sich damit die wenigen noch ausstehenden Vertriebslizenzen gesichert.

Quelle: Cresco Labs

DER AKTIONÄR hält Cresco Labs für ein hochinteressant positioniertes Unternehmen im Cananbis-Sektor. Nach dem starken Anstieg zuletzt, könnte es nun aber durchaus zu einer leichten Korrektur kommen. Bereits auf Korrekturkurs befindet sich die Aktie von Canopy Growth. DER AKTIONÄR sieht diese Phase als hervorragende Chance für noch nicht investierte Anleger, sich ein paar Stücke zu sichern. Der ehemalige Hedgefondsmanager Jim Cramer bezeichnete Canopy vor Kurzem als den „besten Wert im Cannabissektor“. Er hält die Aktie langfristig – genau wie DER AKTIONÄR – für hochinteressant. Bereits wieder den Weg nach oben einschlagen hat hingegen ein anderer Cannabis-Favorit des AKTIONÄR: die Aktie von Aurora Cannabis. Anleger lassen hier ihre Gewinne weiter laufen.