22.11.2013 Florian Westermann

Twitter und Co: Angst vor der Mega-Blase

-%
DAX
Trendthema

Die Twitter-Aktie ist überaus ambitioniert bewertet. Mit einer Marktkapitalisierung von umgerechnet rund 17 Milliarden Euro ist der Kurznachrichtendienst an der Börse wertvoller als so mancher DAX-Konzern (zum Beispiel Infineon, K+S oder die Commerzbank). Kein Wunder also, dass das Gros der Investoren mit fallenden Kursen rechnet.

Laut einer Umfrage der Nachrichtenagentur Bloomberg erwarten demnach 68 Prozent der befragten Investoren, dass der Kurs der Twitter-Aktie auf Sicht von sechs Monaten unter dem ersten Kurs von 44,90 Dollar (aktuell: 42,06 Dollar) notiert. Acht Prozent rechnen mit keiner großen Veränderung und lediglich zwölf Prozent erwarten steigende Kurse. Ebenfalls zwölf Prozent der Befragten haben keine Meinung.

Damit nicht genug: 82 Prozent der Befragten stimmen der Aussage zu, dass sich Aktien aus den Bereichen Internet und Soziale Netzwerke in einer Bewertungsblase – oder zumindest kurz davor – befinden.

Im dritten Quartal hat Twitter seinen Umsatz zwar auf 168,6 Millionen Dollar mehr als verdoppelt – der Verluste wurde aber ebenfalls kräftig ausgebaut von 21,6 Millionen auf 64,6 Millionen Dollar. 70 Prozent der Erlöse kamen aus dem Mobile-Bereich.

Anleger warten ab

Keine Frage: Die Twitter-Aktie ist extrem hoch bewertet. Erst bei Kursen unter 38 Dollar können spekulativ orientierte Anleger über einen gestaffelten Einstieg nachdenken.