28.11.2018 Thorsten Küfner

TUI und Thomas Cook: Wann lohnt sich hier der Einstieg?

-%
TUI
Trendthema

Auch heute geht es mit den Anteilscheinen der beiden Touristikriesen TUI und Thomas Cook deutlich bergab. Im Zuge negativer Analystenmeldungen nach der nächsten Gewinnwarnung fallen die Thomas-Cook-Titel auf ein neues Mehrjahrestief. TUI wird – wie üblich – erneut in Sippenhaft genommen und verliert 1,5 Prozent.

Thomas Cook: Was für ein Drama
Um die in der Überschrift gestellte Frage zu beantworten: Bei Thomas Cook ist von einem Einstieg ganz klar abzuraten! Denn unabhängig davon, dass man nie in ein fallendes Messer greifen sollte, gibt es beim Konzern natürlich auch fundamentale Probleme. Die komplette Streichung der erst 2016 wieder aufgenommenen Dividendenzahlungen ist ein Zeichen dafür, wie prekär die Lage bei den Briten ist. Zudem muss man bedenken, dass Thomas Cook sogar noch Glück hatte, dass zahlreiche Sondereffekte zumindest das Ergebnis der Konzern-Airline stabilisiert hatten (siehe hier). Die Kommunikationspolitik des Unternehmens ist ohnehin über die vergangenen Monate hinweg eine Katastrophe gewesen, die gestrige Gewinnwarnung (die dritte in diesem Jahr) nur zwei Tage vor der eigentlichen Bilanzpressekonferenz dürfte das ohnehin bereits stark gesunkene Vertrauen der Investoren nachhaltig zerstört haben.

TUI: Bodenbildung abwarten
Bei TUI läuft es hingegen deutlich besser. Der Konzern hat bislang stets die Erwartungen erfüllt. Dennoch leidet die Aktie unter den katastrophalen Ergebnissen der Konkurrenz. Rein fundamental betrachtet ist das Papier derzeit ein klarer Kauf: TUI ist strategisch sehr gut aufgestellt, verfügt über ein gutes Management und eine solide Bilanz. Die Gewinne legen kontinuierlich zu, das KGV liegt bei 10. Zudem lockt eine Dividendenrendite von über fünf Prozent. Dennoch sollten Anleger vorerst nicht ins fallende Messer greifen und vor einem Einstieg noch eine Bodenbildung des gebeutelten Charts abwarten.