Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: TUI
26.04.2021 Carsten Kaletta

TUI: Startschuss für den Mittelmeer-Urlaub – Aktie gewinnt an Höhe

-%
TUI

Mallorca war der Front-Runner – jetzt ziehen andere wichtige Mittelmeer-Destinationen nach. Der Touristik-Konzern TUI weitet sein Angebot nach dem Oster-Neustart auf Mallorca in Kürze nun auch auf weitere südliche Ferienziele aus. Ab dem kommenden Wochenende (1. Mai) gebe es wieder Reisen auf die Balearen-Nachbarinseln Ibiza und Formentera, so TUI. Und das ist noch nicht alles – sehr zur Freude der Anleger.

Wenige Tage später sind am 5. Mai die ersten Flüge der Saison nach Faro an der portugiesischen Algarve geplant. Von Mitte Mai an sollen dann wichtige griechische Ziele wie Kreta, Rhodos, Kos, Korfu und der westliche Peloponnes folgen.

Mit Blick auf die Corona-Lage hatten die Hannoveraner etliche Reisen zunächst noch aufschieben müssen – inzwischen seien aber die Vorbereitungen und Bedingungen in immer mehr Regionen so weit, dass ein sicherer Urlaub möglich werde. "Wir stehen in engem Austausch mit den Hoteliers und den Regierungen in den Destinationen, die sich intensiv auf die Ankunft der Gäste vorbereitet haben", sagte Tui-Deutschland-Chef Marek Andryszak. In den Hotels gebe es "eine gute Infrastruktur für Tests" sowie weiterhin hohe Hygienestandards.

Nach der Aufhebung der deutschen Reisewarnung für die Balearen hatte Tui im März den dort geplanten Saisonstart um eine Woche vorgezogen. Aus Sicht Andryszaks hat sich das Modell mit den dazugehörigen Schutzkonzepten bewährt: "Der Osterurlaub auf Mallorca hat gezeigt, dass Pauschalreisen keinen Einfluss auf das Pandemiegeschehen haben."

TUI (WKN: TUAG00)

Das sind gute Nachrichten für TUI und den Tourismus. Der Re-Start umfasst nun weitere beliebte Mittelmeer-Destinationen. Ein starkes Sommer-Geschäft, das TUI so dringend braucht, wird damit zunehmend wahrscheinlicher. Auch das charttechnische Bild hellt sich auf: Der Aktienkurs notiert über der wichtigen 50-Tage-Linie. Kurzum: Dabeibleiben.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0