++ Hebel-Power bei diesen KI-Werten ++
Foto: Shutterstock
08.07.2020 Carsten Kaletta

TUI: Hapag Lloyd geht, verschwindet aber nicht...

-%
TUI

Tui kämpft mit allen Mitteln gegen die Corona-Pandemie. Einen harten Sparkurs hat sich der Reiseveranstalter bereits verordnet, in der Hotelsparte soll die Anzahl der eigenen Häuser reduziert werden, und auch das Thema „Partner-an-Bord-holen“ steht ganz oben auf der Agenda. Heute melden die Hannoveraner, dass der Verkauf einer "Tochter" erfolgreich über die Bühne gebracht wurde. Die Aktie kann davon indes nicht profitieren.

Konkret: TUI hat ihre Tochter Hapag-Lloyd Cruises an TUI Cruises abgegeben. TUI Cruises ist ein Joint-Venture von TUI und der Royal Caribbean Group. Der Deal war allerdings bekannt –die Transaktion hatte der Touristik-Konzern bereits im Februar angekündigt.

1,2 Milliarden Euro sollen der Verkauf nach Angaben in die Kassen des weltweit größten Reisekonzerns spülen. „Die Übertragung der einzelnen Hapag-Lloyd Cruises Schiffe auf das Gemeinschaftsunternehmen wird in den kommenden Tagen abgeschlossen sein”, heißt es vonseiten der Hannoveraner.


Die Meldung über die Finalisierung der Transaktion überträgt sich nicht - zumindest positiv -  auf die Aktie. Im Gegenteil: Das Papier verliert aktuell und kämpft mit der psychologisch wichtigen Vier-Euro-Marke. Charttechnisch wäre darunter noch bei 3,94 Euro eine schwache Unterstützung. Nach oben müsste der Bereich um 4,30 überwunden, damit sich das Bild technisch wieder aufhellt.

TUI (WKN: TUAG00)

TUI versucht alles, um der Krise zu trotzen. Dennoch bestehen große Unsicherheiten angesichts der andauernden Corona-Pandemie hinsichtlich der weiteren geschäftlichen Entwicklung. Die Aktie ist derzeit kein Kauf – höchstens Trader können ihr Glück versuchen und auf kurzfristige Bewegungen spekulieren.


Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
TUI - €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.

Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1

Jetzt sichern