15.02.2017 Michel Doepke

Top-Tipp Verbio: Neubewertung in vollem Gange – nach 100 Prozent geht noch mehr

-%
Verbio
Trendthema

Seit Wochen befinden sich Bioenergie-Aktien im Aufwind. Verbio rechtfertigte die Kursperformance mit einer eindrucksvollen Prognoseerhöhung. Doch das Ende der Fahnenstange ist damit noch nicht erreicht.

Im heutigen Handel legt Verbio erneut kräftig zu und markiert ein neues Mehrjahreshoch bei 11,98 Euro. Damit liegt die Empfehlung vom AKTIONÄR erstmals über 100 Prozent im Plus. Die fantastischen Zahlen zum zweiten Quartal nehmen immer mehr Anleger zum Anlass, auf den rollenden Zug aufzuspringen. Denn ein genauer Blick auf die neue Prognose und das letzte Zahlenwerk zeigen, dass CEO Claus Sauter erneut eine konservative Schätzung abgegeben hat.

Beim EBITDA stellt Verbio zum Geschäftsjahresende per Ende Juni 90 Millionen Euro in Aussicht. Nach 16,2 Millionen im ersten Berichtszeitraum steigerte die Firma das Ergebnis im zweiten Quartal auf satte 32,8 Millionen Euro. Doch seit Jahresbeginn hellen sich die Perspektiven weiter auf. Konkurrent CropEnergies erhöhte binnen acht Wochen gleich zwei Mal die Prognose – ein gutes Omen für Verbio?

Gut möglich, dass Verbio bald erneut eine Anpassung vornehmen muss. DER AKTIONÄR rechnet mit mindestens 30 Millionen Euro EBITDA im dritten beziehungsweise vierten Quartal. Mit dieser konservativen Schätzung summiert sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf bereits 109 Millionen Euro – CEO Sauter hat also noch Luft nach oben!

AKTIONÄR-Kursziel: 15 Euro

Die Story bei Verbio ist voll intakt. Investierte Anleger bleiben an Bord und nutzen schwache Tage zum Ausbau der Position.

Den Markt zu schlagen, kann so einfach sein!