Jetzt Hot Stock Report testen >> zum Probeabo
Foto: Shutterstock
13.07.2021 Thorsten Küfner

Tipp der Woche Covestro: Ritterschlag durch Goldman Sachs

-%
Covestro

Covestro hat Montagnachmittag erklärt, dass die bisherige Jahresprognose nicht mehr gilt - stattdessen wird der DAX-Konzern im laufenden Jahr deutlich mehr verdienen als bisher angenommen (mehr dazu lesen Sie hier).

Dies kam auch bei den Analysten gut an. So hat Goldman Sachs die Aktie auf ihrer vielbeachteten "Conviction Buy List" belassen. Das Kursziel lautet unverändert 82 Euro, was 45 Prozent über dem gestrigen Schlusskurs liegt. Analystin Georgina Iwamoto lobte, dass sich das neue Jahresziel im Durchschnitt um elf Prozent über dem Analystenkonsens befinde. Für das zweite Halbjahr liegt Covestros EBITDA-Prognose sogar um rund 30 Prozent über den Analystenschätzungen.

Auch die Investmentbank Jefferies stuft Covestro unverändert mit "Buy" ein (Kursziel: 75 Euro). Analyst Laurence Alexander betonte, dass das neue Jahresziel deutlich über den bisherigen Analystenprognosen liegt. Die hohen Margen könnten Covestro vermutlich bis in den Herbst in die Karten spielen.

Covestro (WKN: 606214)

DER AKTIONÄR hatte bereits auf eine Prognoseanhebung bei Covestro spekuliert. Die Aktie war daher bereits gestern zum Handelsstart der Tipp der Woche (siehe unter: Vorbild BASF - Kommt die neue Prognose?). Die Perspektiven für den Chemieriesen sind gut und die Bewertung moderat. Anleger können beim DAX-Titel weiterhin zugreifen (Stopp: 47,00 Euro).

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Covestro - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8