Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
12.02.2020 Marion Schlegel

ThyssenKrupp: Warnung!

-%
ThyssenKrupp

Der Verkauf der Aufzugsparte ist weiterhin das bestimmende Thema bei ThyssenKrupp. Finanzinvestoren und Wettbewerber konkurrieren um die Gewinnperle des MDAX-Konzerns. Laut Medienberichten stößt das finanziell besonders lukrative Angebot des finnischen Rivalen Kone aber zunehmend auf Widerstand. Die IG Metall warnt.

Vor der Entscheidung über die Zukunft der Aufzugssparte von ThyssenKrupp hat die IG Metall vor einer Zerschlagung des profitablen Konzernteils gewarnt. "Ein Zerschlagen oder Filetieren kommt für uns nicht in Frage", sagte der NRW-Bezirksleiter der Gewerkschaft, Knut Giesler, am Mittwoch. Das sei "kein überlebensfähiges Szenario".

ThyssenKrupp (WKN: 750000)

Der Industrie- und Stahlkonzern will bis Ende des Monats entscheiden, ob er die Aufzugssparte an die Börse bringt oder ganz oder teilweise verkauft. Ein Übernahmeangebot hat der finnische Konkurrent Kone vorgelegt. ThyssenKrupp will mit den Erlösen den geplanten Konzernumbau finanzieren und Schulden abbauen. Vorstandschefin Martina Merz hatte bei der Hauptversammlung Ende Januar gesagt, dass Investoren den Wert der Aufzugssparte auf mehr als 15 Milliarden Euro taxierten.

Giesler, der auch stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender von ThyssenKrupp Elevator ist, reagierte auf Berichte, Kone könne eine Abspaltung des Europageschäfts planen, um Vorbehalte der europäischen Kartellbehörde zu umgehen. ThyssenKrupp brauche bei dem Geschäft eine "hohe Transaktionssicherheit für den Restkonzern und keine Hängepartie für die nächsten ein bis zwei Jahre", sagte der Gewerkschafter. Das sei auch den Beschäftigten nicht zuzumuten. Die Gewerkschaft fordert Beschäftigungs- und Standortsicherung für die deutschen Belegschaften über mehrere Jahre.

Die Aktie von ThyssenKrupp ist zuletzt an der 200-Tage-Linie nach unten abgeprallt. Im 52-Wochen-Vergleich ist das Papier mit einem Minus von mehr als 23 Prozent der drittschlechteste Wert im MDAX. Das Unternehmen steckt in der Krise. Nur spekulative Anleger setzen darauf, dass der Turnaround gelingt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
ThyssenKrupp - €

Buchtipp: Die Templeton-Methode

Der legendäre Fondsmanager Sir John Templeton gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet des Value Investing und schnitt über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten immer besser ab als der Markt. Nach der Lektüre dieses Buches sieht der Leser die zeitlosen Prinzipien und Methoden von Sir John Templeton aus einem völlig neuen Blickwinkel. Schritt für Schritt wird er mit den erprobten Anlagestrategien des Börsenprofis vertraut gemacht. Er erfährt, nach welchen Methoden Templeton seine Investments auswählte, und erhält mit zahlreichen Beispielen aus der Vergangenheit Einblicke in die Vorgehensweise von Sir John und in seine erfolgreichsten Trades. Mehr denn je können Investoren in diesen volatilen Zeiten Templetons Ideen in ihre eigenen Strategien ummünzen und so profitabel an den Finanzmärkten agieren.
Die Templeton-Methode

Autoren: Templeton, Lauren C. Phillips, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-889-3