7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Shutterstock
26.05.2021 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp: Reizthema "grüner Stahl" - es bleibt spannend

-%
ThyssenKrupp

Die Stahlindustrie steht vor der großen Herausforderung, den Wandel zur Klimaneutralität zu schaffen. Um den Weg für „grünen Stahl“ zu bereiten, muss allerdings zunächst einmal viel Geld investiert werden. ThyssenKrupp hat die Zeichen der Zeit dennoch erkannt, doch auch die Konkurrenz schläft nicht.

Am Mittwoch ist ThyssenKrupp Steel Gastgeber des „Transformationsforum Stahl“, auf dem mit Politikern über den Umstieg auf „grünen Stahl“ diskutiert wird. „Wir können und wollen einen massiven Beitrag zum Klimaschutz leisten. Aber wir brauchen jetzt die richtigen Maßnahmen und Instrumente zur Begleitung der neuen Klimaschutzgesetzgebung“, sagt ThyssenKrupp-Stahlchef Bernhard Osburg dazu.

Klar ist aber auch, dass die ohnehin angeschlagene Branche finanziell vor massive Herausforderungen gestellt wird. „Aus rein betriebswirtschaftlicher Sicht dürften wir die Transformation unter den gegenwärtigen Bedingungen nicht starten“, so Osburg. Da der Stahl aber die Chance auf massive CO2-Einsparungen biete, müsse die Politik entsprechende Maßnahmen ergreifen. Entscheidend seien etwa fairer Wettbewerb ohne Billigimporte, eine Stärkung der Nachfrage nach „grünem Stahl“ oder die Sicherung wettbewerbsfähiger Preise.

Neuer Rivale in Schweden

Derweil bleibt aber auch die Konkurrenz nicht untätig. So will etwa das schwedische Start-Up H2GS bis 2030 fünf Millionen Tonnen fossilfreien Stahl produzieren. Dazu ist nun auch der Autobauer Daimler eingestiegen, der die Lieferkette ebenfalls CO2-neutral gestalten will. Dass der DAX-Konzern nach Schweden blicke, ist laut Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer äußerst ernst zu nehmen. Er spricht von einem „Wachrütteln für ThyssenKrupp“.

ThyssenKrupp (WKN: 750000)

ThyssenKrupp hat noch einen weiten Weg vor sich. An den Investitionen führt kein Weg vorbei, doch Gewinne wirft der Wandel in der Stahlbranche zunächst nicht ab. Dennoch gilt: Findet der Konzern eine tragfähige Lösung für die Sparte und wird das zukunftsträchtige Wasserstoffgeschäft entsprechend monetarisiert, ist eine deutlich höhere Bewertung der Aktie möglich. Spekulative Anleger bleiben dabei.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
ThyssenKrupp - €

Buchtipp: Die Templeton-Methode

Der legendäre Fondsmanager Sir John Templeton gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet des Value Investing und schnitt über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten immer besser ab als der Markt. Nach der Lektüre dieses Buches sieht der Leser die zeitlosen Prinzipien und Methoden von Sir John Templeton aus einem völlig neuen Blickwinkel. Schritt für Schritt wird er mit den erprobten Anlagestrategien des Börsenprofis vertraut gemacht. Er erfährt, nach welchen Methoden Templeton seine Investments auswählte, und erhält mit zahlreichen Beispielen aus der Vergangenheit Einblicke in die Vorgehensweise von Sir John und in seine erfolgreichsten Trades. Mehr denn je können Investoren in diesen volatilen Zeiten Templetons Ideen in ihre eigenen Strategien ummünzen und so profitabel an den Finanzmärkten agieren.
Die Templeton-Methode

Autoren: Templeton, Lauren C. Phillips, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-889-3