9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Börsenmedien AG
22.05.2017 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp: Nächste Runde – klagt jetzt der Bund?

-%
ThyssenKrupp

Der Streit um den Korvettenauftrag geht in die nächste Runde. Aus Kreisen der Bundesregierung heißt es, dass ein erneuter Einspruch gegen die Entscheidung des Kartellamts wahrscheinlich sei. Dieses hatte in der vergangenen Woche die Vergabe des Auftrags an das Konsortium von ThyssenKrupp und Lürssen untersagt.

„Wir prüfen den Beschluss der Vergabekammer eingehend und werden dann eine Entscheidung über das weitere Vorgehen treffen“, sagte eine Ministeriumssprecherin zum Thema. Die fünf Korvetten, die die Marine bekommen soll, hätten ein Auftragsvolumen von etwa zwei Milliarden Euro. Aufgrund mangelnder öffentlicher Ausschreibung hat der Wettbewerber German Naval Yards aber gegen die Vergabe geklagt.

Das Problem: Die letzte Sitzung des Haushaltsausschusses vor der Bundestagswahl findet Ende Juni statt. Die finanziellen Mittel für den Auftrag müssten dann freigegeben werden. Es erscheint aktuell aber fraglich, ob der juristische Weg bis dahin ein Ergebnis bringt. Am einfachsten wäre es deshalb, wenn ThyssenKrupp und Lürssen auch German Naval Yards mit in das Konsortium aufnehmen. So oder so: Klar scheint, dass die Korvetten nicht wie geplant 2022 ausgeliefert werden können, da einige Teile neu geplant werden müssen.

Foto: Börsenmedien AG

Offener Ausgang

Ein Zwei-Milliarden-Euro-Deal wäre ein starkes Zeichen für die Marinesparte. Neue Aufträge in Norwegen und Singapur haben die Lage aber entspannt. Wann es eine Lösung im Korvettenstreit gibt, ist derweil offen. An den Märkten bleibt aber ohnehin die Tata-Fusion im Stahlbereich im Fokus. Anleger bleiben bei ThyssenKrupp an Bord und beachten den Stopp bei 19,50 Euro.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0