7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Shutterstock
18.07.2019 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp: Kommt es jetzt noch schlimmer?

-%
ThyssenKrupp

Am heutigen Donnerstag startet bei ThyssenKrupp die Quiet Period. Drei Wochen vor Veröffentlichung der Quartalszahlen am 8. August darf der Konzern nur noch eingeschränkt mit dem Kapitalmarkt kommunizieren. Experten befürchten allerdings, dass es beim Industriekonzern wieder einmal zu einer Gewinnwarnung kommen könnte.

Die großen Probleme in der Stahlbranche belasten auch den DAX-Konzern. Am Dienstag gab es bereits eine deftige Gewinnwarnung von Schmolz + Bickenbach. Nun steigen auch die Befürchtungen, dass ThyssenKrupp ein ähnliches Szenario droht. Eine nachlassende Nachfrage, steigende Eisenerzpreise und zunehmende Billigimporte geben eine explosive Mischung – die Rückbesinnung auf Stahl als Kerngeschäft könnte sich so schnell als Schuss in den Ofen erweisen.

Foto: Shutterstock

Aktuell rechnen die Experten für das dritte Quartal mit einem Gewinn je Aktie von acht Cent bei einem Erlös von 10,57 Milliarden Euro. Operativ soll auf EBIT-Basis ein Gewinn von 281 Millionen Euro zu Buche stehen.

Tiefgreifende Probleme

Beim Stahl droht die böse Überraschung. Dass das Geschäft zyklisch ist, ist allerdings nicht neu. Schwächere Konjunkturphase gibt es immer. Mit der breiten Aufstellung sollte ThyssenKrupp dem eigentlich entgegenwirken können. Doch auch in anderen Bereichen wie dem Anlagenbau, dem Werkstoffhandel oder dem Komponentengeschäft kriselt es. Und selbst die Aufzugssparte, die als Konzernperle eigenständig werden soll, hinkt bei der Marge den Wettbewerbern hinterher.

ThyssenKrupp (WKN: 750000)

Im Kurs ist auf dem aktuellen Niveau eine Gewinnwarnung bereits eingepreist. Offen bleibt allerdings, wie stark diese ausfällt. ThyssenKrupp bleibt vor diesem Hintergrund ein heißes Eisen. Allerdings ist die Aufzugsparte alleine knapp das Doppelte wert als das Konglomerat derzeit. Mutige können deshalb trotz der Risiken und einer möglichen Gewinnwarnung auf steigende Kurse setzen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
ThyssenKrupp - €

Buchtipp: Die Templeton-Methode

Der legendäre Fondsmanager Sir John Templeton gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet des Value Investing und schnitt über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten immer besser ab als der Markt. Nach der Lektüre dieses Buches sieht der Leser die zeitlosen Prinzipien und Methoden von Sir John Templeton aus einem völlig neuen Blickwinkel. Schritt für Schritt wird er mit den erprobten Anlagestrategien des Börsenprofis vertraut gemacht. Er erfährt, nach welchen Methoden Templeton seine Investments auswählte, und erhält mit zahlreichen Beispielen aus der Vergangenheit Einblicke in die Vorgehensweise von Sir John und in seine erfolgreichsten Trades. Mehr denn je können Investoren in diesen volatilen Zeiten Templetons Ideen in ihre eigenen Strategien ummünzen und so profitabel an den Finanzmärkten agieren.
Die Templeton-Methode

Autoren: Templeton, Lauren C. Phillips, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-889-3