Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Börsenmedien AG
22.01.2021 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp: Das Thema ist erledigt

-%
ThyssenKrupp

Eine aufregende Woche geht bei ThyssenKrupp zu Ende. Vor allem die IPO-Gerüchte um das Stahlgeschäft dürften Konzern und Anleger noch lange beschäftigen. Dabei sollten die anderen Baustellen des Konzerns nicht vergessen werden. Der Verkauf des Geschäfts mit Zementanlagen ist jetzt vorerst vom Tisch.

Die vorliegenden Angebote mehrerer Interessenten hätten nicht überzeugt, zitiert das Handelsblatt aus einem internen Schreiben. ThyssenKrupp habe deshalb beschlossen, den Verkaufsprozess vorerst auszusetzen. Auch wenn das Geschäft zunächst in Eigenregie weitergeführt wird, seien ein Verkauf und eine Partnerschaft langfristig aber nicht ausgeschlossen.

Im laufenden Geschäftsjahr will sich ThyssenKrupp nun aber auf den Turnaround konzentrieren. Angesichts mehrerer neuer Projekte stünden die Chancen nicht schlecht, dass dieser bald gelinge. Während der Zementanlagenbau nun also im Konzern bleibt, wird über das Bergbaugeschäft mit FLSmidth verhandelt. Hier ist ein Verkauf nach wie vor möglich.

ThyssenKrupp (WKN: 750000)

Der Umbau bei ThyssenKrupp läuft auf Hochtouren – auch, wenn das Zementgeschäft nun im Konzern bleibt. Es steht zu befürchten, dass der Cash-Flow-Abfluss bei einer Trennung von der Sparte, in der von Kunden traditionell hohe Anzahlungen geleistet werden, zu hoch gewesen wäre. Spekulative Anleger können dennoch weiter darauf setzen, dass der Konzern die Wende schafft. Nächstes Ziel ist der nachhaltige Sprung über die 10-Euro-Marke.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0