9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
14.09.2021 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp: Barclays rät zum Verkauf – Erholung schon wieder zu Ende?

-%
ThyssenKrupp

Nach der Erholung in den vergangenen Wochen notiert die Aktie von ThyssenKrupp aktuell am wichtigen Widerstand bei 9,50 Euro. Eine skeptische Studie von Barclays belastet am Dienstag aber den Kurs. Der nachhaltige Befreiungsschlag lässt somit vorerst weiter auf sich warten.

Die Rückschlagsrisiken für die Eisenerzpreise seien schneller Realität geworden als gedacht, so Barclays-Experte Amos Fletcher. Grund dafür seien rasante Einschnitte in der chinesischen Stahlproduktion, die sich auch 2022 fortsetzen dürften. Bei ThyssenKrupp will Fletcher aber ohnehin erst weitere Schritte im Zuge der Restrukturierung abwarten und bestätigte deshalb seine Einstufung auf „Underweight“. Das Kursziel hob er derweil leicht von 8,50 auf 8,80 Euro an.

Im Gegensatz zu den klassischen Stahlaktien wie ArcelorMittal oder Salzgitter kommt ThyssenKrupp seit Monaten nicht in Fahrt. Die vielen ungelösten Baustellen im Konglomerat, der anhaltend hohe Barmittelabfluss und die ohnehin schwache Bilanz drücken auf die Stimmung – zumal die Herausforderung klimaneutralen Stahl zu produzieren viel Geld kosten dürfte.

ThyssenKrupp (WKN: 750000)

DER AKTIONÄR bleibt deshalb dabei, dass es aktuell attraktivere Aktien gibt. Erst wenn der Cash-Flow-Abfluss gestoppt wird und weitere Erfolge bei der Transformation erzielt werden, gehören die Papiere von ThyssenKrupp wieder ins Depot.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0