30.03.2020 Florian Söllner

Tesla im Corona-Crash: Neue Hoffnung Cybertruck

-%
Tesla

Den Auswirkungen des Coronavirus entkommt keiner. Wie berichtet, wird in Europa und den USA ein 80-prozentiger Absatzrückgang für Elektroautos erwartet. Doch inmitten der großen Krise gibt es auch einige Lichtblicke für Tesla. So läuft die im chinesischen Shanghai gestoppte Tesla-Fabrik lokalen Quellen zufolge nun wieder an und ermöglicht eine wöchentliche Produktionskapazität von 2.000 bis 3.000 Fahrzeugen.

Noch mitten im Shutdown befindet sich hingegen das Werk in Nevada. Elon Musk will es „so bald wie möglich“ wieder hochfahren – doch noch wütet in den USA das Coronavirus. Donald Trump fürchtet nun 100.000 Opfer und hat die Regeln zur sozialen Distanzierung jüngst vom 30. März bis zum 30. April verlängert.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Angesichts der harten Gegenwart macht ein Auto der Zukunft etwas Hoffnung. Neue Reservierungshochrechnungen für den Cybertruck, der ab 2021/2022 zu den Kunden rollen soll, zeigen, dass 76 Prozent der Pre-Orders aus dem Heimatmarkt, zehn Prozent aus Kanada und immerhin noch drei Prozent aus Australien kommen. Den Daten von CybertruckTalk.com zufolge könne alleine der australische Markt ein Umsatzvolumen von 840 Millionen Dollar für Tesla erreichen. Vergleichsweise vorsichtig agieren deutsche Kunden angesichts des wilden, futuristischen Designs: Nur ein Prozent der mittlerweile 450.000 bis 500.000 Gesamtreservierungen kommen aus Deutschland.

Die Krise für die Autobranche ist tiefgreifend. Trotz moderner Elektroautos wird sich dem auch Tesla nicht entziehen können. Trader finden hier eine schöne Spielwiese. Vorsichtige Anleger warten Details zu den finanziellen Auswirkungen auf Tesla ab.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8