Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Tesla
12.02.2021 Jochen Kauper

Tesla: Experten befürchten Batterien-Engpässe!

-%
Tesla

Tesla ist der Trendsetter in Sachen E-Mobility, Software und Autonomes Fahren. Zuletzt sorgte Elon Musk mit seinem Investment von 1,5 Milliarden Dollar in Bitcoin für Aufsehen. Ziel: Tesla will in naher Zukunft Zahlungen in Bitcoin bei Käufen von Autos und anderen Produkten akzeptieren, Den Run auf die Aktie haben zuletzt mehrere Insider genutzt um Kasse zu machen. Morgan Stanley-Analyst Adam Jonas dagegen äußert Bedenken wegen möglichen Engpässen brei der Batterie-Versorgung.


Tesla und andere Elektrofahrzeughersteller könnten einem möglichen Batteriemangel gegenüberstehen, so Morgan Stanley-Analyst Adam Jonas. Jonas geht davon aus, dass die Knappheit der Batterien die Wachstumskurven für Elektrofahrzeuge in den kommenden Quartalen oder Jahren verändern werden.


Das Batterie-Team von Morgan Stanley sieht einen fast 3-fachen Anstieg der globalen Batteriezellenkapazität, während das globale Auto-Team einen fast 6-fachen Anstieg der der weltweiten EV-Verkäufe auf etwa 12 Millionen Einheiten bis 2025 prognostiziert.


Schon länger diskutieren Experten darüber, ob für die nächsten Jahre genug Batteriezellen für E-autos zur Verfügung stehen werden. Fakt ist allerdings, dass CATL, LG Chem, Samsung SDI ihre Kapazitäten massiv ausweiten. Auch neue Player wie Nothvolt, Freyr Batterie et cetera betreten den Markt und werden dafür sorgen, dass keine Engpässe entstehen.


Insider machen Kasse

Zuletzt haben auch mehrere Insider bei Tesla Kasse gemacht. Unter anderem Elon Musks Bruder Kimbal. Er hat Aktien im Wert von 25,6 Millionen Dollar auf den Markt geworfen. Kein schlechter Deal bei Kursen um 850 Dollar.

Auch Verwaltungsratsmitglied Antonio Gracias hat 150.000 Tesla-Aktien verkauft – also das Fünffache von Musk.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Das Insider angesichts der starken Performance der Tesla-Aktie Cash machen, sollte Anleger nicht verunsichern. Allen voran deshalb nicht, da Kimbal Musks 30.000 Tesla-Aktien, die er auf den Markt geworfen hat, nur rund fünf Prozent seines gesamten Aktien-Pakets entsprechen.

Fällt der Kurs der Tesla-Aktie unter die Begrenzung bei 832 Dollar, was aufgrund der momentan abnehmenden Trendstärke wahrscheinlich erscheint, liegt der nächste Support bei 809 Dollar. Fällt auch diese Marke, muss mit einem Rücksetzer bis in den Bereich von 780,10 Dollar gerechnet werden. Halten. Stoppkurs 575 Euro.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!
Die Tesla-Methode

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8