+++ 10 Top-Optionsscheine mit 100% +++
11.11.2019 Benedikt Kaufmann

Tencent und Nintendo wollen im Westen durchstarten

-%
Tencent

In China werden Tencent weitere Steine in den Weg gelegt. Der Gaming-Gigant blickt daher weiter gen Westen und hat jetzt Konsolen-Spieler in Europa und den USA im Blick. Helfen soll Tencent dabei die Partnerschaft mit Nintendo.

Eine aufwändige Lizenzvergabe und Beschränkungen für Minderjährige machen Spielefirmen in China das Leben schwer. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Konzerne wie Tencent vermehrt nach Wachstumschancen im Ausland suchen. Insideraussagen konkretisieren nun diesen neuen Fokus.

„Wir wollen über China hinauswachsen und haben dabei insbesondere Konsolen-Spieler in Europa und den USA im Blick“, sagte ein Tencent-Mitarbeiter gegenüber dem Wall Street Journal. „Wir hoffen Konsolen-Spiele mit Nintendo-Charakteren zu entwickeln und dabei von Nintendo-Entwicklern zu lernen.“

Die im April dieses Jahres angekündigte Partnerschaft mit Nintendo wird dadurch weiter vertieft. Bisher half Tencent den Japanern nur dabei, die aktuelle Nintendo-Konsole in China zu verkaufen. Analysten erwarten darüber hinaus, dass bald von Tencent entwickelte Mobile-Games mit Nintendo-Charakteren in China erscheinen werden.

Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Gaming-Konzernen steckt noch in den Kinderschuhen – doch anscheinend ist hier mehr zu erwarten. Nach der Bekanntgabe der Partnerschaft im April ging es mit der Nintendo-Aktie rasant bergauf. Mit der gemeinsamen Entwicklungsarbeit könnte nun ein Impuls für die Tencent-Aktie anstehen.

DER AKTIONÄR bleibt weiterhin von der Wachstumsstory bei Tencent überzeugt – Anleger lassen die Gewinne laufen.


Tencent (WKN: A0YHJ8)

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7