Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: iStockphoto
30.04.2022 Lars Friedrich

Teladoc Health: „Frustrierend“ und „besonders besorgniserregend“

-%
Teladoc Health

Nach den Zahlen ist diese der Teladoc-Health-Kurs noch mal bis zu 50 Prozent eingebrochen. Vom Hoch hat die Aktie seit 2021 mehr als 80 Prozent verloren. Ist der jüngste Abverkauf also eine übertriebene? DER AKTIONÄR verrät, wie die ersten Reaktionen der fundamental orientierten Analysten ausfallen.

Lange Zeit hatten Analysten angesichts des Kursverfalls ihre Ziele für Teladoc nur zögerlich nach unten angepasst. Der enttäuschende Ausblick hat aber dazu geführt, dass nicht nur der Kurs der Aktie radikal fällt. So senkt beispielsweise Citi das Kursziel für Teladoc von 115 auf 43 Dollar – mehr als eine Halbierung. Das erste Quartal habe „Risse im gesamten Gesundheitsfundament“ des Unternehmens offenbart, heißt es zur Begründung. Der zunehmende Wettbewerb schade den am schnellsten wachsenden Geschäftsbereichen.

Die auf Gesundheitsthemen spezialisierte Investmentbank SVB Leerink senkt das Ziel gar von 161 auf 35 Dollar.

Evercore rät zum Halten der Aktie, gibt aber lediglich 30 Dollar als Ziel für Teladoc aus. „Besonders besorgniserregend“ sei der schlechtere Ausblick gegenüber dem Investorentag im vergangenen November. Zudem würden Marketingausgaben das EBITDA belasten.

RBC senkt das Ziel für die Teladoc-Aktie von 120 auf 65 Dollar und bezeichnet die plötzliche Veränderung bei den Akquisitionskosten für BetterHelp-Kunden als „frustrierend“. Vorerst sei für die Aktie nicht mit nennenswertem Kaufinteresse zu rechnen.

Teladoc Health (WKN: A14VPK)

Die Reaktionen sind eindeutig: Teladoc hat tatsächlich grundlegend enttäuscht. Die Kursreaktion ist nicht nur dem allgemein recht volatilen Markt geschuldet. Der Kurs ist zudem bereits seit Monaten klar im Abwärtstrend. Eine nachhaltige Wende ist vorerst nicht in Sicht.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Teladoc Health - €