06.12.2014 Marion Schlegel

TecDAX wie entfesselt: Drillisch und United Internet starten durch

-%
United Internet
Trendthema

Eine optimistische Branchenstudie von Goldman Sachs hat deutsche Telekomwerte am Freitag angetrieben. Die Papiere des Mobilfunkanbieters Drillisch führten mit einem Plus von vier Prozent die Gewinnerliste des TecDAX an. Goldman Sachs hatte die Aktie mit „Buy“ und einem Kursziel von 40 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der Mobilfunkanbieter ohne eigenes Netz gehöre neben United Internet zu den attraktivsten Werten im deutschen Telekom-Sektor, schrieb Analyst Tim Boddy in einer Studie vom Freitag. Drillisch dürfte besonders von der erwarteten Branchenerholung profitieren. Zudem bewege sich das Unternehmen nach dem Kauf des Anbieters Yourfone von Telefonica Deutschland in neuen Sphären. Die Möglichkeiten dieser Übernahme seien noch nicht im Kurs enthalten. Boddy traut der Aktie einen Sprung von 38 Prozent in den kommenden zwölf Monaten zu.

Kandidat für den DAX?
Die Aktie von United Internet entwickelte sich ebenfalls stark. Hier sieht ein Händler außerdem das positive Chartbild als Antriebsfeder. Nach den starken Kursgewinnen der vergangenen Jahre habe das Papier 2014 eine Verschnaufpause eingelegt und sich insgesamt eher seitwärts bewegt. Der Sprung auf ein neues Rekordhoch könnte nun als Kaufsignal weitere Kursgewinne nach sich ziehen, meinte der Händler. Ein technischer Analyst der Commerzbank habe das Papier für das Jahr 2015 empfohlen, so der Händler.
Zudem könnte bei dem TecDAX-Schwergewicht längerfristig sogar Aufstiegsfantasie in den DAX aufkommen, ergänzte ein Börsianer. Der Internetdienstleister und Mobilfunkanbieter ist aktuell an der Börse rund 7,5 Milliarden Euro wert. Er liegt auf gleicher Höhe mit ProSiebenSat.1, die im MDAX stets als Aufstiegskandidat gehandelt werden. United Internet befindet sich wegen des geringeren Streubesitzes aber im Hintertreffen zum TV-Konzern.
Die Marktkapitalisierung der beiden Papiere ist höher als die der DAX-Mitglieder Lufthansa, K+S oder Lanxess. Goldman-Sachs-Analyst traut der United-Internet-Aktie 49 Euro zu. Dann wäre der Konzern rund 10 Milliarden Euro wert - damit würden die Aufstiegschancen aus Sicht eines Experten steigen.

Starke Verfassung
Aber nicht nur Einzelwerte können überzeugen, der gesamte TecDAX befindet sich in hervorragender Verfassung. Zuletzt gelang der Sprung auf ein neues Mehrjahreshoch. Mit dem Wave-Call mit der WKN DX9 PAC (akt. Kurs: 3,16 Euro) können Anleger auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung setzen. Eine ausführliche Analyse zu dem Index lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von DER AKTIONÄR auf Seite 44, die Sie hier herunterladen können.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0