25.08.2017 Maximilian Völkl

Tag der Entscheidung – DAX zittert vor starkem Euro

-%
DAX
Trendthema

Der DAX bewegt sich am Freitag weiter um 12.200 Punkte. Das Treffen wichtiger Notenbanker in Jackson Hole hat zwar bereits begonnen. Die mit Spannung erwarteten Reden von Fed-Chefin Janet Yellen und EZB-Präsident Mario Draghi finden aber erst heute statt. Bis dahin dürften sich die Impulse für den Markt in Grenzen halten.

Heute Abend um 21 Uhr wird Draghi mit seiner Rede beginnen. Er dürfte dabei versuchen, den Euro nicht noch weiter zu stärken. Im Juni hatte er mit leicht falkenhaften Äußerungen den Beginn der Euro-Rallye eingeleitet. Seitdem ist die EZB bei der Kommunikation äußerst vorsichtig geworden. Das Problem: Die Inflation hält nach wie vor nicht Schritt mit der wirtschaftlichen Entwicklung, was eine Straffung für die Währungshüter nach wie vor schwierig macht.

Janet Yellen wird bereits ab 16 Uhr über die künftige Geldpolitik der Fed reden. Auch sie dürfte aber wohl wenig Konkretes sagen, vermuten Experten. Selbst Andeutungen zur weiteren Vorgehensweise könnten an den Devisenmärkten aber für starke Ausschläge sorgen. Und aktuell gilt an der Börse: Je stärker der Euro, desto schwächer der DAX.

Stopp beachten

Der Seitwärtstrend beim deutschen Leitindex hält an. Bis zu den Aussagen der Notenbanker sind neue Impulse nicht zu erwarten. Anleger bleiben beim Short mit der WKN DD0NJP (akt. Kurs: 8,59 Euro; Hebel: 13,9) vorerst an Bord. Im volatilen Gesamtmarkt sollte der Stopp bei 7,25 Euro aber nach wie vor genau im Auge behalten werden.