14.12.2017 Benedikt Kaufmann

T-Mobile US dringt in TV-Geschäft vor

-%
T-Mobile US
Trendthema

„Schlechter Kundensupport, umständliche Technologie und unverschämt hohe Rechnungen.“ In diesen Worten beschreibt T-Mobile-Boss John Legere die heutige TV-Landschaft. Mit einem neuen Angebot will T-Mobile US das jetzt ändern und den Kunden ein besseres TV-Erlebnis bieten. Ein Zukauf soll dabei helfen.

Der drittgrößte Mobilfunkanbieter der USA will ebenfalls am Wandel hin zum Streaming von TV-Inhalten Geld verdienen. Am Mittwoch kündigte T-Mobile US den Kauf von Layer3 TV an, einem PayTV-Dienstleister der Inhalte von traditionellen Sendern, Mediatheken und Video-on-Demand-Diensten streamt.

Doch T-Mobile US ist nicht der erste Mobilfunkanbieter, der in den Streaming-Bereich vorstößt. Bereits im vergangenen Jahr startete AT&T den Dienst DirectTV Now. DirectTV Now hat mittlerweile rund eine Million Kunden. T-Mobile plant das neue Streaming-Angebot im nächsten Jahr allen Mobilfunk- und Internet-Kunden anzubieten. Abgesehen davon hat die Telekom-Tochter keine Details preisgegeben.

Die Aktie von T-Mobile US kann in der laufenden Handelswoche zulegen. Der Kauf von Layer3 TV bewegte den Kurs dagegen kaum. Noch heißt es abwarten, ob der Konzern ebenso erfolgreich Kunden gewinnen kann wie im Mobile-Bereich. Der AKTIONÄR bleibt beim Kursziel von 70,00 Dollar.