9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
27.08.2021 Timo Nützel

Support.com: 545 Prozent in fünf Tagen – das sind die Hintergründe

-%
SUPPORT.COM

Nach einem fulminanten Wochenstart zündete am heutigen Freitag endgültig die Kursrakete bei der Aktie von Support.com. Seit Montag hat der Titel in der Spitze 545 Prozent zugelegt. Alleine heute hat er sich zwischenzeitlich verdreifacht. Das sind die Hintergründe der Kursexplosion.

Nachdem die Support.com-Aktie bereits vorbörslich massiv zulegt und mit einer 96-prozentigen Gap geöffnet hatte, stieg sie zwischenzeitlich bis auf 59,69 Dollar. So hoch stand sie zuletzt 2001. Das Handelsvolumen stieg auf etwa 69 Millionen Aktien an. Damit war die Aktie am Freitag sowohl der größte Gewinner als auch der am meisten gehandelte Wert an den großen US-Börsen.

Zu Beginn dieses Jahres erregten die Aktien von Support.com große Aufmerksamkeit, als sie bei einem Rekordvolumen von 282,6 Millionen Aktien um 231,8 Prozent in die Höhe schossen. Zuvor kündigte Support.com an das Bitcoin-Mining-Unternehmen Greenidge Generation Holdings im dritten Quartal 2021 zu übernehmen.

Die aktuelle Rallye lässt sich jedoch auf keine Neuigkeiten auf Seite des Unternehmens zurückführen. Vielmehr dürfte Support.com ins Visier der Meme-Aktien-Trader geraten zu sein. Auf den Social-Media-Plattformen, Reddit und StockTwits, erfährt das Unternehmen momentan große Aufmerksamkeit. Laut Quiver Quantitative verzeichnete das Unternehmen 150 Prozent mehr Erwähnungen bei WallStreetBets in dieser Woche.

Aktuell sind 6,2 Millionen Aktien leerverkauft, was 31,5 Prozent des Streubesitzes entspricht (Quelle: Bloomberg). Laut Berichten lag dieser Wert noch vor Kurzem bei 66 Prozent. Zudem hat der Titel mit einem S3-Squeeze-Risk-Score von 100 den höchst möglichen Wert. Die Aktie trägt somit ein erhebliches Risiko eines Short-Squeezes.

Support.com (WKN: A2DKXZ)

Wohin die Kursrallye bei Support.com gehen kann, lässt sich im Moment nicht abschätzen. Allgemein rät DER AKTIONÄR konservativen Anlegern die Finger von Zockerpapieren zu lassen. Ähnlich wie bei AMC, Gamestop und Co bedarf es ein perfektes Timing, um überhaupt eine Chance auf eine Überrendite zu erhaschen.