07.08.2014 Maximilian Völkl

Stratasys: Besser als 3D Systems – Aktie explodiert

-%
DAX
Trendthema

In der vergangenen Woche brachten schwache Zahlen des Marktführers 3D Systems die gesamte 3D-Druck-Branche in Bedrängnis. Doch am heutigen Donnerstag wendet sich das Blatt. Der Wettbewerber Stratasys hat ein starkes zweites Quartal vermeldet und erhöht die Prognose. Die Aktie bestätigt damit ihren Ruf, besser als der Branchenprimus zu sein.

Im zweiten Quartal steigerte Stratasys den Umsatz um 67,3 Prozent auf 178,5 Millionen Dollar und übertraf damit die Schätzungen der Analysten um rund 14 Prozent. Beim Gewinn pro Aktie (EPS) lag der Konzern ebenfalls deutlich über den Prognosen. Statt der erwarteten 0,44 Dollar betrug das EPS im zweiten Quartal 0,55 Dollar.

Prognose erhöht

Für das Gesamtjahr hat Stratasys die Umsatzprognose von 660 bis 680 Millionen auf 750 bis 770 Millionen Dollar erhöht. Dabei wurden sowohl die organische Wachstumsprognose für 2014 von 25 auf 30 Prozent als auch die langfristige Wachstumsprognose von 20 Prozent auf 25 Prozent nach oben geschraubt. Auch das Ergebnis je Aktie für das Gesamtjahr soll besser ausfallen als vorab prognostiziert. Die Schätzungen wurden leicht um 0,10 Dollar je Aktie erhöht.

Bester Wert der Branche

Stratasys ist derzeit im 3D-Druck-Bereich die attraktivste Aktie. Im Gegensatz zum Marktführer 3D Systems wächst der Konzern zwar weniger schnell, doch das organische Wachstum stimmt und die Erwartungen des Marktes wurden erneut übertroffen. Mit den starken Zahlen im Rücken dürfte die Aktie den Widerstand bei 85 Euro bald wieder ins Visier nehmen.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4