AKTIONÄR-Depot: Erste Käufe!
18.03.2020 Andreas Deutsch

Star-Investor Bill Ackman: Es wird die Hölle

-%
DowJones
Trendthema

Milliardär Bill Ackman, Gründer von Pershing Square Capital Management, hat Donald Trump scharf kritisiert. In einem leidenschaftlichen Appell auf CNBC forderte er den amerikanischen Präsidenten zu deutlich drastischeren Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Krise auf. Andernfalls werde es ein böses Ende nehmen.

„Was den Amerikanern wirklich Angst macht, ist dieses stückweise Vorgehen“, so Ackman. „Wir brauchen einen Shut-down – jetzt. Für 30 Tage.“

Zeit bleibe nicht mehr. „Es muss nun etwas passieren, um Corona einzudämmen. Sonst wird es schlimm für Amerika. Es wird die Hölle.“

Hotels und Restaurants würden zuerst pleitegehen. „Boeing steht auf der Kippe. Boeing wird nicht überleben, wenn der Staat nicht einspringt.“

Ackman weiter: „Kapitalismus kann nicht funktionieren während eines 18-monatigen Shut-downs. Kapitalismus kann aber funktionieren, wenn ein Shut-down 30 Tage dauert.“