22.04.2019 Marco Bernegg

Software-Gigant VMware: Warum hier besonders viel Blockchain-Fantasie drinsteckt

-%
VMware
Trendthema

VMware ist unter den Top 50 Unternehmen, die führend bei der Implementierung der Blockchain-Technologie sind. Die Aktie des amerikanischen Cloud-Riesen hatte einen guten Start ins neue Jahr und könnte dank der Blockchain-Technologie noch weiter steigen. Die jüngste Kooperation unterstreicht diese These. 

Vor wenigen Tagen kündigte VMware die Zusammenarbeit mit Digital Asset an, welches 2016 eine eigene Programmiersprache namens DAML für Smart Contracts (Erklärung am Ende des Artikels) entwickelte. 

Today we announced we've been working with VMware to integrate our smart contract language, DAML, with the VMware enterprise blockchain platform https://t.co/sZGlsmr5Z7 #DAMLDriven @vmware pic.twitter.com/Ne4s2dq9uO

Michael DiPetrillo, der Senior Blockchain Director von VMware, sagte dazu: „DAML hat sich als eine der wenigen Sprachen für intelligente Verträge erwiesen, die in der Lage ist, wirklich komplexe Workflows in großem Maßstab zu modellieren.“ 

Digital Asset soll dabei helfen, die Blockchain-Anwendungen von VMware noch besser zu gestalten und die Reichweite des Angebots erhöhen.

Kaufen!

Neben dem gut laufenden Cloud-Geschäft setzt VMware seit längerer Zeit auf die aussichtsreiche Technologie und bietet damit weiteres Wachstumspotenzial. Anleger können nach wie vor einsteigen.

Kurzerklärung

Ein Smart Contract oder frei übersetzt „intelligenter Vertrag“ ist ein computerbasiertes Programm, welches automatisiert Aktionen ausführen kann. Dabei wird das Programm mit Informationen gefüttert, bis zuvor vom Programmierer festgelegte Bedingungen erfüllt sind und somit eine bestimmte Aktion ohne Eingriff eines Menschen ausgeführt wird. 

Zum Beispiel bietet Axa die blockchain-basierte Smart-Contract-Flugversicherung namens Fizzy an, die Kunden automatisch entschädigt, wenn der Flug mehr als zwei Stunden Verspätung hat.