Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Nvidia
21.07.2021 Florian Söllner

So sehe ich in die Zukunft – Nvidia verrät den Trick, Facebook und Google zu schlagen

-%
Nvidia

Künstliche Intelligenz macht den Traum wahr, in die Zukunft zu sehen. Ein Nvidia-Team hat nun gegen Teams von KI-Experten von Google oder Facebook in einem Recommendation-Wettbewerb gewonnen. Die Herausforderung war komplex. Die Preisfrage: Welchen Tweet auf Twitter liked oder teilt ein User als nächstes?

Nvidia (WKN: 918422)

Die Berechnungen von Nvidia haben dabei die besten Ergebnisse geliefert und am öftesten ins Schwarze getroffen. Dafür wurden die Computer mit Millionen Twitter-Daten gefüttert. Der Trick dabei sei, verrät nun Nvidia in einem neuen Blog-Post, gleich mehrere KI-Formeln und Berechnungsansätze zu kombinieren. „Ein einzelnes Model kann einen Fehler machen, doch wenn wir mehrere Ansätze verwenden, ist die Vorhersage sehr mächtig“, so Nvidia-Experte Bo Liu.

Nvidia ist schneller

Interessanter Aspekt: Die Spielregeln schrieben vor, die 750 Millionen Datenpunkte per CPU auszuwerten, was knapp unter 24 Stunden gelang. Nvidia merkt jedoch an, dass ein Nvidia A100 Tensor Core GPU bereits nach fünf Minuten fertig gewesen wäre.

In Zukunft wird es schwierig bleiben, Aktienkurse genau vorherzusagen. Obwohl wir Nvidia seit 2015 auf der Empfehlungsliste haben, war der gewaltige Anstieg für keine KI der Welt vorherzusehen. Doch Nvidia verspricht sich von der KI, dass sie etwa sofort weiß, was das gerade beste Geschenk für einen guten Freund ist oder erkennt, welches Produkt in Anbetracht aller Umstände am passensten für einen Konsumenten ist. KI-Experte Prof. Hochreiter sagte uns jüngst, dass auch an besseren Klima- und Wettervorhersagen gearbeitet werde.

Nicht nur bei Forschern ist Nvidia beliebt. Auch Gamer vertrauen auf Grafikkarten der US-Amerikaner. Der Stern schrieb jüngst: „Wer eine der beliebten Karten ergattern will, muss geduldig und gedankenschnell sein. Sobald eines der Modelle verfügbar ist, ist es für den normalen Preis innerhalb von wenigen Minuten vergriffen.“

Nvidia im AKTIONÄR TV von Montag

Gerade sorgt ein Aktiensplit für neue Impulse. Auch die anstehenden Quartalszahlen könnten den Höhenflug weiter unterstützen.

Hinweis: Nvidia ist eine laufende Empfehlung (+2.000 Prozent seit 2015) des AKTIONÄR Hot Stock Report und Teil des Depot 2030. Das Depot 2030 hat 2020 rund 100 Prozent zugelegt und kann hier freigeschaltet werden.

Depot 2030

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Nvidia.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.
Die Facebook-Gefahr

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2