03.01.2019 Stefan Limmer

smartDepot: Neue Transaktionen – seien Sie von Anfang an dabei

-%
DAX
Trendthema

Der DAX hat im vergangenen Jahr rund 18 Prozent an Wert verloren. Zum Jahresstart ist die Situation an den Aktienmärkten immer noch angespannt. In solchen Börsenphasen gute Ergebnisse zu erzielen ist durchaus eine Herausforderung. In Anbetracht der Umstände, hat das smartDepot im vergangenen Jahr hervorragende Arbeit geleistet.

Multistrategieansatz

Zum Ende des Jahres stand beim smartDepot eine schwarze Null als Ergebnis auf dem Performancezettel. Damit konnten die großen Indizes allesamt outperformt werden. Ein klares Zeichen für den Erfolg des Multistrategieansatzes des smartDepot. Hierbei werden in einem ersten Schritt zunächst ganz verschiedene Börsenstrategien gesucht und diese dann in einem zweiten Schritt kombiniert. Im Strategieportfolio des smartDepot finden sich sowohl klassische Trendfolge-, Saisonalitäts- und auch Shortstrategien. Anleger können diese dann nach ihren persönlichen Risikoparametern und individuellen Depotgrößen umsetzen.

 

Neues Jahr, neue Trades

Pünktlich zum Jahresende generierte das smartDepot etliche neue Verkaufs- und Kaufsignale, so dass frisch zum neuen Jahr mit einer fast neuen Depotzusammensetzung begonnen wird. Die Cashquote ist aufgrund der schwierigen Börsenverfassung weiterhin hoch. Dank der Aktienquote haben Anleger jedoch einen Fuß in der Tür um von einer möglichen Aufwärtsbewegung zu profitieren. Mit diesen Voraussetzungen dürfte die Outperformance seit Auflage des Depots weiter ausgebaut werden. Mehr Informationen finden Anleger unter www.smartdepot.de