Top oder Flop? Wasserstoff-Aktien im Check
13.01.2021 Carsten Kaletta

SMA Solar: Gesunde Gewinnmitnahmen

-%
SMA Solar Technology

Die Anleger haben beim Solar-Highflyer SMA Solar auch am Mittwoch weiter Kasse gemacht. Im frühen Handel im Tief war die Aktie in den Anfangsminuten sogar kurz unter die 60-Euro-Marke gefallen, konnte aber einen Teil der Verluste bereits wieder wettmachen. Eine Studie des Analysehauses Jefferies dürfte die heutigen Kursrutsch ausgelöst haben. Der AKTIONÄR bleibt dennoch für die Aktie auf lange Sicht weiter optimistisch.

Konkret hat Jefferies-Analyst Constantin Hesse die Kaufempfehlung für SMA gestrichen, das Kursziel aber von 57 auf 65 Euro angehoben. Das Papier sei reif für eine Verschnaufpause, nachdem sie sich seit Anfang August fast verdreifacht haben. Am vergangenen Freitag hatte die SMA-Aktie ein 10-Jahres-Hoch bei 71,80 Euro markiert. Hesse erwähnte dabei speziell die Rally um fast ein Drittel seit Mitte Dezember.

Seiner Einschätzung nach ist die Zukunft zwar vielversprechend, es bleibe aber abzuwarten, ob SMA wirklich dazu in der Lage ist, einen Teil der verlorenen Marktanteile zurückzugewinnen. Während sich die Profitabilität tatsächlich bessere, bleibe das Management hinsichtlich der Größenordnung auch vorsichtig.


SMA Solar Technology (WKN: A0DJ6J)

Klar, nach der fulminanten Rally sind Gewinnmitnahmen völlig normal und gesund. Wer der Empfehlung des AKTIONÄR (Ausgabe 35/20) gefolgt ist, liegt (immer noch) mit rund 70 Prozent vorn. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann mit einem Teil der Position Gewinne realisieren. Langfristig sieht der AKTIONÄR weiteres Potenzial, da das Thema "Solar-Energie" sowohl in den USA als auch in Europa (Deutschland) "en vogue" ist und auch in den kommenden Jahren (politisch) bedeutsam bleiben dürfte.

(Mit Material von dpa-AFX)