DER ZOCK DES JAHRES IST ZURÜCK >> MEHR ERFAHREN
Foto: Börsenmedien AG
31.03.2014 Stefan Limmer

SMA Solar: Aktie nach Abstufung unter Druck

-%
DAX

Die Papiere von SMA Solar können am Montag nicht vom positiven Marktumfeld profitieren und führen die Verlierliste im TecDAX an. Für Verkaufsdruck sorgt ein negativer Analystenkommentar der Deutschen Bank.

Analyst Alexander Karnick hat SMA Solar nach den jüngsten Zahlen von „Buy“ auf „Hold“ abgestuft und das Kursziel von 50 auf 45 Euro gesenkt. Trotz des schwachen ersten Quartals, geht Karnick davon aus, dass der Konzern auf Jahressicht wie geplant die Gewinnschwelle erreicht. Für weitere Kursgewinne müssten jedoch die Gewinnschätzungen steigen, was seiner Meinung nach mittelfristig nicht zu erwarten sei.

Im vergangenen Jahr fiel der Umsatz von SMA Solar um über 35 Prozent auf 932,5 Millionen Euro. Der Verlust belief sich auf 66,9 Millionen Euro. Insbesondere Sondereffekte für Wertberichtungen auf Forderungen und Vorräte sowie Anlaufverluste bei der chinesischen Tochtergesellschaft Zeversolar machten SMA Solar zu schaffen. Für das erste Quartal 2014 erwartet der SMA Vorstand in einem weiterhin schwierigen Marktumfeld einen Umsatz von 170 bis 200 Millionen Euro. 

Durch den Kursrutsch am Montag hat sich die Charttechnik von SMA Solar massiv eingetrübt. Der Widerstand im Bereich bei 42,20 Euro wurde gebrochen, nun droht im schlimmsten Fall ein weiterer Kursrutsch bis zur 35-Euro-Marke. Marktteilnehmer bleiben weiterhin an der Seitenlinie.

Foto: Börsenmedien AG

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
SMA Solar - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern