Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Sixt
16.11.2020 Michael Schröder

Sixt nach BioNTech- und Moderna-News im Rallyemodus: Das sind die nächsten Ziele!

-%
Sixt

Im dritten Quartal brachen Umsatze und Gewinn bei Sixt erwartet stark ein. Eine Jahresprognose bleibt der Mobilitätsdienstleister aber weiter schuldig. Mit den hoffnungsvollen Aussagen von der Impfstoff-Front von BioNTech und Moderna ging die Aktie dennoch auf die Überholspur und generierte ein Kaufsignal. Auch die Analysten heben den Daumen.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Die Experten von Berenberg haben Sixt nach den Zahlen zum dritten Quartal von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 78 auf 100 Euro angehoben. Analyst Benjamin Pfannes-Varrow begründete seine Kaufempfehlung mit der jüngsten Nachricht zur Wirksamkeit eines möglichen Corona-Impfstoffs. Vor diesem Hintergrund dürfte sich der Autovermieter im Jahr 2022 vollständig von der Viruskrise erholt und seinen Marktanteil ausgebaut haben. Pfannes-Varrow wies auch darauf hin, dass Sixt zuletzt seine Marktposition in den USA gestärkt habe.

Warburg Research („Buy“) bleibt ebenfalls optimistisch und hat das Kursziel von 91 auf 115 Euro angehoben. Die Nachrichten zu einem Impfstoff gegen Covid-19 sollten den Fokus zunehmend auf die Aussichten des Autovermieters über die derzeit extrem schwierigen Zeiten hinaus verlagern, so Analyst Marc-Rene Tonn. Mit einer Liquidität von mehr als 2,6 Milliarden Euro verfüge Sixt über reichlich Spielraum für Wachstum.

Sixt (WKN: 723132)

Die Aktie dürfte vorerst weiter von den Wasserstandsmeldungen rund um das Coronavirus beeinflusst werden. Diese Nachrichten haben sich in den letzten Tagen spürbar verbessert. Aus charttechnischer Sicht wurde aus dem drohenden Verkaufssignal ein lupenreines Kaufsignal. Hält das positive Momentum an, dürfte die Aktie in den kommenden Wochen weiter Kurs auf die 100-Euro-Marke nehmen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit einem Turbo-Zertifikat auf dieses Szenario.

(Mit Material von dpa-AFX)

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.