Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Sixt
09.11.2020 Michael Schröder

Vom Verkaufssignal zum Kaufsignal: Börse extrem bei Sixt

-%
Sixt

Biontech und Pfizer haben erklärt, ihr Impfstoff biete einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor der Krankheit Covid-19. Schwere Nebenwirkungen seien bisher nicht registriert worden. Die zuletzt stark von der Corona-Pandemie gebeutelten Luftfahrt- und Touristik-Aktien gingen im Anschluss durch die Decke. Im Sog dieser Werte zieht auch die Sixt-Aktie wieder an.

Hintergrund: Sollte der Impfstoff kommen und weite Teile der Bevölkerung immun gegen Covid-19 werden, wäre das natürlich der Befreiungsschlag für die Luftfahrt- und Touristikbranche. Dürfen die Menschen wieder in den Urlaub fahren, würde auch die Nachfrage nach (Sixt-) Mietwagen wieder ansteigen. Klar ist aber auch: Es wird nicht von heute auf morgen gehen. Bis die gesamte Bevölkerung geimpft ist, wird Zeit vergehen. An der Börse wird aber traditionell die Zukunft gehandelt – und die sieht mit einem Covid19-Impfstoff deutlich besser aus.

Im dritten Quartal brachen Umsatze und Gewinn bei Sixt laut den vorläufigen Zahlen noch stark ein. Eine Jahresprognose blieb der Mobilitätsdienstleister aufgrund der unsicheren Auswirkungen der Covid-19-Pandemie bislang schuldig. Ob sich das bei der Vorlage der endgültigen Zahlen am kommenden Donnerstag (12. November) ändert, ist fraglich.

Sixt (WKN: 723132)

Drohte zuletzt aus charttechnischer Sicht mit dem Abrutschen 60-Euro-Marke ein Verkaufssignal, kratzt die Aktie nach dem heutigen Kurssprung wieder an der 85-Euro-Marke und damit an einem frischen Kaufsignal. Anleger warten vor einem (Neu-) Einstieg aber die Zahlen am Donnerstag ab. Für mittel- und langfristig orientierte Investoren heißt es weiter: Ruhe bewahren!

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.