19.12.2018 Michael Schröder

Siltronic unter Druck: Micron-Zahlen belasten – Chance für die Bullen?

-%
Siltronic
Trendthema

Die Verunsicherung durch mögliche Auswirkungen des Handelsstreits zwischen den USA und China auf die globale Konjunktur ist weiterhin Gift für die Börsen. Vor allem die Technologiewerte wie der der Waferhersteller Siltronic stehen in diesem Umfeld im Fokus. Passend dazu präsentierte der US-Chiphersteller Micron Technology schwache Zahlen und einen verhaltenen Ausblick. Folge: Die Siltronic setzt ihre Talfahrt fort – zumindest vorerst.

Micron Technology spürt die schwächere Nachfrage nach Smartphones und Computern. Zudem fällt der Ausblick auf das laufende Quartal enttäuschend aus. Die Aktie fällt zurück. Im Sog rutscht der Kurs des Waferherstellers Siltronic unter die charttechnische Unterstützung bei 70 Euro.

Eine Übertreibung? Geht es nach Siltronic Finanzchef Rainer Irle, ist der Münchner Konzern weiter auf Kurs. Demnach sei die Nachfrage nach Wafern weiter auf einem hohen Niveau. In Sachen Preisentwicklung zeigte sich der Vorstand ebenfalls weiter zuversichtlich.Die Aussichten bei Siltronic sind also nicht so schlecht, wie es der Kursverlauf zuletzt aufzeigt.

DER AKTIONÄR hält daher an seinem Fazit fest: Liegt der Finanzvorstand mit seiner Einschätzung nicht komplett daneben, dann sollte die mit einem KGV von 5 günstig bewertete Aktie bei einer überfälligen Gegenbewegung zu den Leadern gehören. Das erste Ziel bleibt weiterhin die 90-Euro-Marke.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.