14.04.2014 Markus Bußler

Silber: Wenn die 20,50-Dollar-Marke fällt, dann …

-%
Silber

Es scheint so, als hätte irgendeine unbekannte Macht den Silberpreis bei 20,00 Dollar festgenagelt. Selbst ein steigender Goldpreis konnte den Silberpreis zuletzt nicht beflügeln. Das Edelmetall pendelt weiterhin um die 20,00-Dollar-Marke. Dabei liegen das Ausbruchsniveau und damit das Kaufsignal so nah.

Würde Der Silberpreis tatsächlich endlich eine Aufwärtsbewegung starten und dabei die Markt von 20,50 Dollar überwinden, würde dies ein deutliches Kaufsignal generieren. Anschließend müsste die Notierung nur noch den kurzfristigen Abwärtstrend brechen, um in Richtung von 22,00 Dollar – oder sogar darüber zu laufen. Doch dazu müsste sich die Notierung endlich einmal bewegen.

Auch auf der Unterseite lauert Gefahr, die gar nicht so weit entfernt liegt. Die untere Begrenzung der Konsolidierungsformation läuft derzeit im Bereich von knapp 19,50 Dollar. Rutscht der Silberpreis signifikant unter diese Unterstützung, könnte dies einen Kursrutsch bis in den Bereich von 18,00 Dollar zur Folge haben. Und im Anschluss könnte sich noch weiteres Abwärtspotenzial eröffnen. Anleger sollten beide Chartmarken im Auge behalten. Und ihr Handeln danach ausrichten.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0