06.11.2011 Dominik Schertel

Siemens setzt auf "grüne Geschäfte"

-%
DAX
Trendthema

Der Mischkonzern Siemens baut sein Aktivitäten im Umweltbereich weiter aus. Wie am Freitag bekannt wurde, hat das DAX-Unternehmen seine Beteiligung an dem Gezeitenkraftwerk-Spezialisten Marine Current Turbines aufgestockt.

Anfang der Woche hat Siemens-Vorstand Roland Busch noch auf die positiven Aussichten des Umwelt-Portfolios hingewiesen. Nur wenige Tage später vermeldet das Unternehmen, dass der Anteil am Gezeitenkraftwerke-Spezialisten Marine Current Turbines auf 45 Prozent ausgebaut wird. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Bereits im Februar 2010 hatte der Mischkonzern eine Minderheitsbeteiligung von knapp zehn Prozent an dem Unternehmen übernommen und damit den Schritt in den Bereich der Meeresströmungskraftwerke gewagt

Solarsparte belastet

Allerdings hat das Geschäft mit Erneuerbaren Energien auch seine Schattenseiten. Laut einem Zeitungsbericht des Handelsblatt muss Siemens mehr als 200 Millionen Euro auf den Firmenwert der Solarthermie-Firma Solel Solar Systems vornehmen. Der DAX-Konzern hatte 2009 (bereinigt um Zahlungsmittel und Schulden) 280 Millionen Euro für die israelische Firma auf den Tisch gelegt. Die Abschreibung würde notwendig, da sich die Solarthermie langsamer durchsetze, als erwartet, heißt es in dem Bericht weiter.

Einschätzung bestätigt

Commerzbank-Analyst Ingo-Martin Schachel hat seine Einschätzung zur Siemens-Aktie nach der Zeitungsmeldung bestätigt. Der Experte rät Anlegern den DAX-Wert weiter zu halten. Das Kursziel wurde auf 75,00 Euro bestätigt. Da sich das Marktwachstum im Bereich solarthermischer Kraftwerke nicht wie erwartet entfaltet habe, rechnet auch Schachel mit einer Wertberichtigung im dreistelligen Millionenbereich. Die Zahlen zum vierten Quartal 2011 wird Siemens am 10. November präsentieren.

Aktie kaufenswert

DER AKTIONÄR hat in der abgelaufenen Woche bereits auf die positiven Aussichten der Siemens-Aktie aufmerksam gemacht. Anleger können auf dem aktuellen Niveau weiterhin zugreifen. Dabei sollte die Marke um 71,20 Euro im Auge behalten werden.