Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
02.02.2021 Maximilian Völkl

Siemens: Jetzt zählt es

-%
Siemens

Eine wichtige Woche ist für Siemens in vollem Gang. Die börsennotierten Töchter Siemens Energy und Siemens Healthineers haben bereits Zahlen präsentiert, am morgigen Mittwoch folgt der Industriekonzern selbst. Zudem findet die Hauptversammlung statt, die das Ende einer Ära bedeutet.

Sowohl der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers als auch die Energietechniktochter Siemens Energy wussten mit ihren Zahlen zu überzeugen. Siemens selbst hat bereits vorläufige Zahlen gemeldet, die ebenfalls stark ausfielen. Negative Überraschungen sind daher kaum zu befürchten.

Kaeser vor Abschied

Der Fokus dürfte deshalb mehr auf dem Abschied des langjährigen und mächtigen Konzernchefs Joe Kaeser liegen, der nach der Hauptversammlung seinen Hut nimmt. Seit 2013 war er im Amt und hat den Konzern massiv umgebaut. Inzwischen fokussiert sich der einstige Gemischtwarenladen Siemens vor allem auf die Digitalisierung. Nach der Abspaltung von Siemens Energy dürfte die Ära der großen Veränderungen aber vorbei sein, der neue Chef Roland Busch wird die DNA des DAX-Konzerns wohl nicht mehr so massiv verändern.

Hinzu kommt, dass Busch aufgrund seiner Verdienste bereits ein starkes Standing im Konzern hat. Seit 2011 war er im Vorstand und damit auch Teil der Veränderungen unter Kaeser. So muss er sich nicht neu beweisen, sondern als ehemaliger Technologievorstand vielmehr dafür sorgen, dass die „neue Siemens“ auch operative Stärke unter Beweis stellt.

Siemens (WKN: 723610)

Der stark gestiegene Aktienkurs nimmt viele Vorschusslorbeeren vorweg. Doch Siemens ist auf dem richtigen Weg und dürfte unter Busch weiter auf Kurs bleiben. Seit der AKTIONÄR-Empfehlung im März steht bereits ein Plus von mehr als 95 Prozent zu Buche. Gewinne laufen lassen!