7 Chancen auf 111 Prozent
12.03.2020 Michel Doepke

SGL Carbon: Aktie nach Zahlen weiter auf Talfahrt

-%
SGL Carbon

Der angeschlagene Kohlefaserspezialist SGL Carbon will seine Erlöse bis 2024 jährlich um einen mittleren bis hohen einstelligen Prozentsatz steigern. Obwohl der Konzern 2019 unter dem Strich einen Verlust von 90 Millionen Euro einfuhr und die Entwicklung wegen Problemen im Geschäft mit Textilfasern und Industrieanwendungen enttäuschend war, zeigte sich Finanzchef und Vorstandssprecher Michael Majerus am Donnerstag bei der Bilanzvorlage zuversichtlich.

Die strategische Ausrichtung von SGL Carbon stimme, künftige Wachstumstreiber sollen die Themen Energie, Digitalisierung und nachhaltige Mobilität sein. Im sehr schwachen Gesamtmarkt konnten die Nachrichten der Aktie nicht auf die Beine helfen. SGL-Carbon-Aktien sackten um mehr als zehn Prozent ab. In den zurückliegenden drei Jahren liegt das Minus bei rund zwei Drittel. Die vorgelegten Zahlen und der Ausblick lägen weitgehend im Rahmen der Markterwartungen, befand ein Händler in einer ersten Reaktion.

Mögliche Auswirkungen des neuartigen Coronavirus auf die globalen Lieferketten sind laut SGL Carbon derzeit nicht abschätzbar. Ungeachtet dessen soll sich der hohe Jahresfehlbetrag aus dem Vorjahr deutlich verbessern. Für 2020 erwartet das Unternehmen nur noch einen Verlust im niedrigen zweistelligen Bereich. 2018 hatte der Konzern noch einen Gewinn von 41,3 Millionen verbucht. Wie bereits bekannt sollen die Investitionen 2020 auf 70 bis 80 Millionen Euro sinken nach rund 95 Millionen im Vorjahr.

Turbulentes Jahr 2019

Während das bereinigte operative Ergebnis vor Sondereinflüsssen (EBIT) um ein Viertel auf 48,4 Millionen Euro absackte, konnte SGL Carbon den Umsatz um knapp 4 Prozent auf 1,09 Milliarden Euro steigern und lag damit leicht über den Erwartungen der Analysten. Der Konzern hatte 2019 mehrfach die Prognose gesenkt und die Mittelfristziele kassiert. Zudem hatte Chef Jürgen Köhler seinen Hut genommen.

Verkaufsempfehlung bestätigt

Die Baader Bank hat die Einstufung für SGL Carbon nach Jahreszahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 3 Euro belassen. Die Resultate des Kohlenstoffspezialisten hätten den Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Christian Obst in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Das niedrigere operative Ergebnisziel für 2020 sei bestätigt worden. Es werde noch dauern, bis neue Projekte Ergebnisse lieferten. Die SGL-Carbon-Aktie notiert indes bereits weit unter dem Kursziel von Analyst Obst.

SGL Carbon (WKN: 723530)

Seit Jahren kommt SGL Carbon auf keinen grünen Zweig. Auch das Coronavirus ist alles andere als förderlich, wieder operativ in Schwung zu kommen. Das Chartbild der letzten Jahre spricht Bände. Anleger bleiben an der Seitenlinie!

(Mit Material von dpa-AFX)