Bitcoin >> darum geht hier noch mehr
Foto: Börsenmedien AG
20.10.2015 Maximilian Steppan

Sartorius: Analysten unbeeindruckt - das Ende der Aufwärtsbewegung?

-%
Sartorius

Die vorgelegten Q3-Zahlen und die Anhebung der Jahresprognose des TecDAX-Unternehmens Sartorius blieben auch von den Analysten nicht unbeachtet. Doch von Euphorie ist bei den Experten keine Spur. Diese Haltung drückt sich auch in den Kurszielen aus.

Scott Bardo von der Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Sartorius auf "Hold" mit einem Kursziel von 200 Euro belassen. Der Laborzulieferer habe für das dritte Quartal exzellente Ergebnisse vorgelegt. Mit der erneuten Aufstockung der Jahresziele habe man am Markt allerdings bereits gerechnet. Auch für seine Schätzungen sieht Bardo keinen größeren Anpassungsbedarf.

Foto: Börsenmedien AG

Auch Daniel Wendorff von der Commerzbank hat die Einstufung auf "Hold" mit einem Kursziel von 220 Euro belassen. Das dritte Quartal des Laborausrüsters sei besser ausgefallen als von ihm prognostiziert. Wie von ihm erwartet habe Sartorius zudem abermals die diesjährigen Unternehmensziele angehoben. Nun lasse die Geschäftsdynamik allerdings nach.

Sven Kürten von der DZ Bank hat die Einstufung für Sartorius auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 204 Euro belassen. Der Pharma- und Laborzulieferer habe erneut über ein hervorragendes Quartal berichtet und abermals seine Erwartungen übertroffen. Diese positive Überraschung sei fast allein dem wichtigsten Wachstumstreiber des TecDax-Unternehmens zu verdanken, der Sparte Bioprocess Solutions.

Dabei bleiben

Anleger sollten sich nicht von den Kurszielen verunsichern lassen und vorerst weiter bei der trendstarken Aktie dabei bleiben.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Sartorius - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Principles: So navigieren Sie Ihr Vermögen durch große Schuldenkrisen

Große Schuldenkrisen gibt es immer wieder, sie gehören zum Wirtschaftsleben dazu. Hedgefonds-Legende Ray Dalio hat sich gefragt: Gibt es Gesetzmäßigkeiten, die immer auftreten? Sofern man solche Gesetzmäßigkeiten erkennt, kann man sich nämlich darauf einstellen, diese Krisen besser als andere bewältigen und sein Vermögen sichern – in Dalios Fall 140 Milliarden US-Dollar, die sein Hedgefonds Bridgewater verwaltet. Also untersuchte er die Krisen der letzten 100 Jahre, darunter den großen Crash 1929, die Hyperinflation im Deutschland der 30er-Jahre, die Finanzkrise 2008 – und wurde fündig. Mit beeindruckender Akribie hat er in „Principles: So navigieren Sie Ihr Vermögen durch große Schuldenkrisen“ seine Erkenntnisse zusammengefasst. So kann jeder Leser sich in Krisenzeiten entsprechend positionieren und sein Portfolio optimal schützen.
Principles: So navigieren Sie Ihr Vermögen durch große Schuldenkrisen

Autoren: Dalio, Ray
Seitenanzahl: 472
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-735-3

Logo DER AKTIONÄR Plus
NEU: Der Nebenwerte-Börsendienst
Einsteigen