04.06.2014 Stefan Sommer

SAP-Aktie: Die Cloudrevolution geht weiter

-%
DAX
Trendthema

SAP hat bereits auf der Hauptversammlung eine Neuausrichtung in verschiedenen Bereichen des Konzerns angekündigt. Neben personellen Veränderungen auf Managementebene und einem Stellenabbau, steht nun auch ein Wandel der Strategie beim Cloudgeschäft an.

SAP setzt auf Einfachheit: Beim Wettrennen in neuen Geschäftsfeldern will Europas größter Softwarekonzern den Konkurrenten mit weniger komplexen Produkten Wind aus den Segeln nehmen. Die Programme der Walldorfer müssten unter anderem für das Zeitalter von Mietsoftware aus dem Internet deutlich einfacher werden, sagte der seit kurzem allein amtierende Vorstandschef Bill McDermott.

Das größte Problem für die Kunden des Spezialisten für Unternehmenssoftware sei mittlerweile die Komplexität der täglichen Aufgaben. Die Software der Walldorfer solle daher vereinfacht werden, die Benutzersteuerung schneller und in nachvollziehbaren Schritten zum Ziel führen, sagte McDermott.

Konkurrenz schläft nicht

SAP will mit den einfacheren Produkten vor allem in künftigen Geschäftsfeldern punkten und sich gegen die Rivalen wappnen. SAP verlegt sich mit seinen Programmen mehr und mehr auf die Cloud - bietet den Kunden also Softwarelösungen aus dem Internet gegen Miete anstatt gegen einmalige Lizenzgebühr an. Doch da tummeln sich kleinere, schnelle Firmen wie Salesforce und Workday, die den Walldorfern mit Spezialsoftware das Leben schwer machen.

Top-Investment

SAP ist fundamental hervorragend aufgestellt. Der umstieg auf das Cloud-Geschäft ist sicherlich kein einfacher Schritt für den Softwareriesen wird sich aber in der Zukunft bezahlt machen. Das Wachstumspotenzial in der Branche ist enorm. Zudem ist SAP mit einem KGV von 16 für 2014 alles andere als zu teuer. Investierte Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 49 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4