08.10.2018 Maximilian Völkl

RWE: Absturz oder Chance – so geht es nach dem Schock weiter

-%
RWE
Trendthema

Nach dem überraschenden Rodungsstopp am Hambacher Forst musste RWE am Freitag eine Gewinnwarnung veröffentlichen. Die Aktie kam danach deutlich unter Druck. Doch Anleger sollten deshalb nicht in Panik verfallen. Auch die Experten raten trotz des Rückschlags weiter zum Kauf der Versorger-Aktie.

Analyst John Musk von RBC sieht RWE sogar nach wie vor als „Top-Pick“ mit einem Kursziel von 27,50 Euro. Die Auswirkungen des Gerichtsbeschlusses zum Hambacher Forst auf das Kohlegeschäft seien zwar bedeutend. Trotz der negativen Folgen glaubt er aber nicht daran, dass die Dividendenplanungen für dieses und das kommende Jahre davon beeinflusst werden.

Ähnlich optimistisch äußerte sich Deepa Venkateswaran von Bernstein Research. Dass RWE in diesem und möglicherweise im nächsten Jahr keine Rodungen durchführen könne, werde operativ zwar bedeutende kurzfristige Auswirkungen haben. Der Stopp sei aber noch kein Hinweis auf das finale Ergebnis in dem Streitfall. Die Expertin bestätigte das Votum „Outperform“ mit einem Kursziel von 25 Euro.

Neueinsteiger warten ab

Grundsätzlich bleibt DER AKTIONÄR ebenfalls optimistisch. Dank der Rückbesinnung auf Erneuerbare Energien stimmen bei RWE die Aussichten für die Zukunft. Allerdings drückt das Gerichtsurteil aktuell auf die Stimmung. Neueinsteiger sollten deshalb abwarten, dass sich das kurzfristig negative Sentiment beruhigt.