Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Shutterstock
14.10.2021 Thorsten Küfner

Royal Dutch Shell: Die OPEC bremst

-%
Royal Dutch Shell

Die Ölpreise haben sich am Mittwoch kaum verändert und damit den jüngsten Höhenflug nicht fortgesetzt – was aus charttechnischer Sicht natürlich durchaus als gesund zu werten ist. Auch die Anteilscheine des britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell haben ihre Rallye vorerst gestoppt und pendeln nun seitwärts.

Als Grund für die an den vergangenen Tagen schwächere Performance der Ölpreise verwiesen Marktbeobachter auf Prognosen des Ölkartells Opec zur Nachfrageentwicklung, die einen weiteren Preisanstieg am Ölmarkt gebremst hätten. Die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) hat ihre Wachstumsprognose für die weltweite Ölnachfrage gesenkt. 

Zuwachs von 5,8 statt 5,96 Millionen Barrel

Im laufenden Jahr werde eine Zunahme der globalen Nachfrage um durchschnittlich 5,8 Millionen Barrel pro Tag erwartet, wie aus dem am Mittwoch in Wien veröffentlichten Monatsbericht hervorgeht. Zuvor hatten Opec-Experten noch mit einem Wachstum von 5,96 Millionen Barrel gerechnet.

Die Opec-Experten begründeten die etwas niedrigere Wachstumsprognose mit geringer als erwarteten Verbrauchsdaten in den ersten neun Monaten des Jahres. Erst im letzten Quartal des Jahres sei wieder mit einer stärkeren Nachfrage zu rechnen, wobei die Opec-Experten auf die Petrochemie und einen höheren Bedarf an Heizöl verweisen.

Royal Dutch Shell (WKN: A0D94M)

Gut möglich, dass die Rallye der Ölpreise allmählich ins Stocken geraten wird. Für Shell wäre ein Pendeln auf diesem hohen Niveau (oder auch noch einige Dollar tiefer) allerdings immer noch praktisch eine Lizenz zum Gelddrucken. Die Aussichten für den Energieriesen, der auch stark von der Gaspreis-Rekordjagd profitiert, bleiben gut. Anleger können bei der günstig bewerteten Aktie nach wie vor einsteigen (Stopp: 14,70 Euro). 

Mit Material von dpa-AFX

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Royal Dutch Shell - €

Buchtipp: Rohstoff-Trading mit System

Die Spekulation auf Rohstoffe gilt als die Königsklasse des Tradings. Carsten Stork und Markus Hechler sind darin seit Jahrzehnten Profis. Ob 9/11, Immobilienblase, Finanzkrise, Niedrigzins-Superhausse oder Coronavirus: Die beiden waren „live“ dabei, haben die Auswirkungen beobachtet – und getradet. In diesem Buch berichten sie aber nicht nur von ihren Erlebnissen und Erfahrungen. Über die Jahre haben sie ein Trading-System entwickelt, welches alles in sich vereint, was es für erfolgreiches Rohstoff-Trading braucht: ausgefeilte, bewährte Strategien sowie ein kluges und zuverlässiges Risikomanagement. In diesem Buch zeigen sie, wie die Rohstoffmärkte funktionieren und wie auch der Privatanleger die Assetklasse Rohstoffe lukrativ handeln kann.
Rohstoff-Trading mit System

Autoren: Stork, Carsten Hechler, Markus
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 18.12.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-706-3