17.03.2014 Florian Söllner

Risiko WhatsApp: Facebook-Downgrade

-%
DAX
Trendthema

Die Mehrheit der Analysten liebt die Facebook-Aktie. Doch nun gibt es eine warnende Stimme. Argus hat das Papier von Kaufen auf Halten zurückgestuft. Der Grund ist nicht nur die steile Rallye der letzten Wochen. Die Experten sehen das Risiko von "signifikanten“ Abschreibungen, wenn WhatsApp nicht wie geplant die Anzahl der User auf eine Milliarde mehr als verdoppelt.

Insgesamt raten derzeit 42 Analysten zum Kauf, nur neun sind neutral. Kein Einziger hat ein Sell-Rating veröffentlicht. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 73 Dollar. Citi Research hat das Kursziel jüngst sogar von 70 auf 85 Dollar angehoben. So gehen die Analysten davon aus, dass alleine die Tochter Instagram ihre Erlöse von 174 Millionen Dollar im laufenden Jahr bis 2018 auf 2,3 Milliarden Dollar vervielfacht. Damit sei alleine Instagram 19 Milliarden Dollar wert – gekauft hat Facebook die Bild-Community 2012 für rund eine Milliarde Dollar.

Auch Facebook integriert mehr und mehr Werbung. Gerade das Mobile-Geschäft legt dadurch zu und erzielt nun bereits die Hälfte der Gesamtumsätze. Ähnlich wie Instagram punktete auch WhatsApp bisher mehr durch User-Wachstum als durch Erlöse. Doch der AKTIONÄR sieht hier viel schlummerndes Umsatzpotenzial, weswegen der Kaufpreis durchaus vertretbar ist (siehe auch: "Ein Glücksgriff“)

70-Dollar-Marke im Visier

Der Aufwärtstrend der Facebook-Aktie ist intakt. Auch das operative Momentum stimmt. Positive Überraschungen beim Gewinn scheinen weiterhin wahrscheinlicher als negative. Sehr kurzfristig agierende Neueinsteiger können jedoch die Zurückeroberung der 70-Dollar-Marke abwarten.

Alles Anders!

Lust auf etwas Neues? Der AKTIONÄR hat einen speziellen Aktienreport gestartet. Das Motto: Regeln brechen und mutig in die entgegengesetzte Richtung gehen. Es funktioniert! Die ersten zwei Empfehlungen sind über Nacht 10,2 Prozent und 9,7 Prozent ins Plus gelaufen. Gehen Sie mit: Für mehr Infos einfach hier klicken.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2