Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Börsenmedien AG
25.05.2018 DER AKTIONÄR

Riesenprofite mit Pandemie-Hot-Stocks

-%
DAX

Erinnern Sie sich noch an die Vogel- und Schweinegrippe? Ranghohe Insider konnten mit diesen Epidemien dank der Gilead-Aktie Kursgewinne im vierstelligen Prozentbereich erzielen. André Fischer machte auf diese Jahrhundert-Chance bereits bei einem Gilead-Kurs von 2,55 Dollar aufmerksam.

In seinem brandneuen Biotech-Report „Riesenprofite mit Pandemie-Hot-Stocks“ empfiehlt der Biotech-Experte zwei aussichtsreiche Biotech-Small-Caps, die während der Schweinegrippe im Jahr 2009 in wenigen Monaten einen Wertzuwachs von 1.200 Prozent erzielen konnten. Diese Biotech-Firmen sind jetzt derart überragend aufgestellt, dass Fischer erneut mit schnellen und massiven Kursgewinnen rechnet.

Ebola- und Nipah-Viren/ Hot-Stock von Bill Gates

Der Hintergrund: Erst kürzlich brachen im Kongo und in Indien das Ebola- und das Nipah-Virus aus. Darüber hinaus warnte jetzt Bill Gates in einem Interview mit der Washington Post vor einer Grippe-Pandemie mit über 30 Millionen Toten. Konkret rechnet Gates damit, dass sich Terroristen Viren zunutze machen und sie als biochemische Waffen einsetzen werden. Der Multimilliardär pumpte daher einen beträchtlichen Betrag in einen der von Fischer vorgestellten hochexplosiven Pandemie-Hot-Stocks.

Biotech-Report: „Riesenprofite mit Pandemie-Hot-Stocks“

Lesen Sie jetzt im neuen Biotech-Report „Pandemie-Spezial“, welche zwei Ausnahme-Hot-Stocks von dem skizzierten Szenario überaus stark profitieren dürften. Als Geschenk für Sie zusätzlich mit im Report enthalten: Der aktuelle Top-Favorit von Fischer; eine Firma, die einzigartige Anwendungen gegen Angriffe auf kritische Infrastruktur (unter anderem gegen die Verseuchung von Wasserwerken mit gefährlichen Biokampfstoffen) im Angebot hat.

>>>HIER GEHT ES ZUM REPORT<<<

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8