Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
11.03.2015 Maximilian Völkl

Real-Depot-Wert QSC: Kursziel rauf, Aktie rauf!

-%
DAX

Im vergangenen Jahr zählte die Aktie des Telekomdienstleisters QSC zu den größten Verlierern an der deutschen Börse. Seit Mai 2014 hat sich der Titel halbiert, nun dürfte die schlimmste Phase allerdings überwunden sein. Am Mittwoch setzt die TecDAX-Aktie die Erholung mit einem deutlichen Kursplus fort. Reiner Optimismus ist zwar noch nicht angebracht, doch für Anleger wird der Wert inzwischen wieder interessant.

Von Seiten der Analysten bleibt die Stimmung noch zwiegespalten. Auf der einen Seite hat die Privatbank Hauck & Aufhäuser das Kursziel für QSC von 1,30 auf 1,50 Euro angehoben, auf der anderen Seite liegt der faire Wert damit immer noch deutlich unter dem aktuellen Kursniveau. Zudem lautet das Votum weiterhin „Sell“. Seiner Bewertung lägen nun die Schätzungen für 2015 zugrunde, begründete Analyst Leonhard Bayer das neue Kursziel. Eine Geschäftserholung bei dem Telekomdienstleister sei aber nicht in Sicht.

Charttechnisch notiert die QSC-Aktie derzeit an einer wichtigen Marke. Knapp oberhalb des aktuellen Niveaus verläuft der seit Oktober 2013 gültige Abwärtstrend. In den kommenden Wochen läuft eine Dreiecksformation aus diesem Abwärtstrend und dem kurzfristigen Aufwärtstrend zusammen. Kann der TecDAX-Titel diese nach oben verlassen, sind weitere Trading-Gewinne möglich.

Real-Depot

Trotz der operativen Schwierigkeiten hat sich die QSC-Aktie in den vergangenen Wochen wieder etwas erholt. Das deutliche Kursplus am Mittwoch treibt die Aufholjagd weiter voran. DER AKTIONÄR hat im Real-Depot auf dieses Szenario spekuliert und liegt bereits über zehn Prozent im Plus.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
QSC - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8