11.08.2016 Nikolas Kessler

Real-Depot-Wert Ferratum: Deutliches Umsatz- und Gewinnplus

-%
FERRATUM OYJ
Trendthema

Ferratum hat am Donnerstagmorgen seinen Zwischenbericht für das erste Halbjahr vorgelegt. Dank kräftiger Zuwächse bei Umsatz und Vorsteuergewinn knüpft der Real-Depot-Wert an die positive Performance der letzten Tage an.

Von Januar bis Juni ist der Umsatz um 41,4 Prozent auf 70,4 Millionen Euro gestiegen. Das sei vor allem auf die deutliche Ausweitung der Geschäftsaktivität in ganz Europa zu verdanken, wie das Unternehmen mitteilte. So hat Ferratum unter anderem in Schweden die Mobile Bank und in der Tschechischen Republik einen Online-Marktplatz für Peer-to-Peer-Kredite (Ferratum P2P) eröffnet.

Auch die Profitabilität ist im ersten Halbjahr 2016 weiter deutlich gestiegen. Das Betriebsergebnis ist um 60,2 Prozent auf 10,1 Millionen Euro gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat sich die EBIT-Marge von 12,6 auf 14,3 Prozent verbessert.

Ferratum-CEO Jorma Jokela äußerte sich in einem Statement zu den Zahlen zufrieden mit dem Abschneiden seines Unternehmens und kündigte eine Fortführung der Wachstumsstrategie an. So sollen Produkte wie Ferratum P2P und die Mobile Bank demnächst auch in Schlüsselmärkten wie Deutschland an den Start gebracht werden.

Trading-Position im Real-Depot

Nach Vorlage der Zahlen knüpft die Ferratum-Aktie am Donnerstagmorgen an die Kursgewinne der vorherigen Tage an. Aus charttechnischer Sicht rückt nun die 200-Tage-Linie im Bereich von 23 Euro in den Fokus. Im Real-Depot setzt DER AKTIONÄR mit einer Trading-Position auf die Rückeroberung dieser Marke.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.