06.09.2010 Michael Schröder

QSC mit Kaufsignal: TecDAX-Aktie weiter auf dem Vormarsch

-%
DAX
Trendthema

Bei QSC läuft es derzeit rund. Sowohl aus fundamentaler als auch charttechnischer Sicht befindet sich die Aktie im Aufwärtstrend. Der Newsflow bei dem Real-Depotwert dürfte in den kommenden Wochen positiv bleiben. Risikobewusste Anleger nutzen die gute Stimmung bei dem TecDAX-Wert zum Einstieg.

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass sich QSC im Moment im Transformationsprozess von einem Netzbetreiber zu einem Serviceanbieter befindet. Die Neuausrichtung zeigt bereits erste Erfolge. Der Telekommunikationskonzern hat nach starken Zahlen die Prognosen für das Gesamtjahr hochgesetzt.

Für QSC hat die Umsatzqualität und Profitabilität weiterhin oberste Priorität. Der TecDAX-Konzern verzichtet daher weiterhin auf Geschäfte mit unzureichenden Deckungsbeiträgen. Die Fokussierung auf höhermargige Dienste eröffnet auf der Ertragsseite deutliches Potenzial. Analysten rechnen für die kommenden Jahre daher mit einem deutlichen Gewinnwachstum.

Aber auch aus charttechnischer Sicht stehen die Ampeln bei der Aktie auf Grün. Mit dem Sprung über den Widerstand bei 1,60 Euro wurde ein Kaufsignal generiert. Der Aufwärtstrend sollte sich in den kommenden Tagen dynamisch fortsetzen und die Aktie kurzfristig bis in den Bereich um 1,75 Euro durchziehen. Kann auch diese Hürde genommen werden, liegt das mittelfristige Kursziel bei 2,10 Euro.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4