10.07.2012 Martin Weiß

QSC: Alle Hürden aus dem Weg geräumt - fast

-%
DAX

Der Aufwärtstrend bei QSC hat sich in den vergangenen Tagen fortgesetzt und die Aktie über den wichtigen Widerstand bei 2,20 Euro gehievt. Wohin die Reise jetzt geht, ist klar.

So beharrlich die Aktie der Kölner ab Februar 2012 nach unten gelaufen ist, so beharrlich tut sie es nun nach oben. Dem nervösen Marktumfeld zum Trotz hat sich der Titel seit Mai um 37 Prozent im Wert verteuert. Zum Wochenauftakt packte QSC weitere 1,8 Prozent Kursgewinn drauf und ging bei 2,26 Euro aus dem Handel.

20 Prozent Potenzial - mindestens

Setzt sich die Relative Stärke bei QSC fort, könnte noch im Sommer das Februar-Hoch bei 2,69 Euro in Angriff genommen werden. Für ein solches Szenario spricht einerseits der Break des horizontalen Widerstands bei 2,23 Euro und andererseits das derzeit laufende Aktienrückkaufprogramm.

Seit dem 21.5. hat QSC insgesamt 4,09 Millionen (Stichtag: 3.7.) eigene Aktien zum Durchschnittspreis von 1,98 Euro erworben. Laut Beschluss ist QSC ermächtigt, bis zu 13,7 Millionen eigenen Anteile zu kaufen.

Fazit: Anleger sollten nach dem charttechnischen Break erneut eine kleine Position bei QSC aufbauen. Ein Stopp bei 1,80 Euro sichert das Investment ab.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0