Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
10.12.2013 Michael Herrmann

ProSiebenSat.1 nach Übernahme: Schöne 20-Prozent-Chance

-%
DAX

ProSiebenSat.1 hat seine digitalen Zusatzgeschäfte durch zwei weitere Zukäufe gestärkt. Die Aktie reagierte darauf mit einem leichten Plus – und hat laut der Commerzbank noch immer reichlich Luft nach oben.

Die großen deutschen Medienkonzerne sorgen zu Beginn der aktuellen Handelswoche für reichlich Aufsehen. Während die Sky-Aktie nach der Verlängerung der Champions-League-Rechte gestern um über fünf Prozent zulegte und die Aktie von Axel Springer nach dem Kauf von N24 gut vier Prozent im Plus lag hat auch ProSiebenSat.1 einen Zukauf getätigt. Die Aktie reagierte auf den Kauf der Online-Reiseportale weg.de und ferien.de mit einem Plus von rund einem Prozent.

Luft bis 40 Euro

Die Commerzbank traut der Aktie nach den zwei Zukäufen weiter einiges zu. Analystin Sonia Rabussier stuft sie weiter auf "Buy" mit einem Kursziel von 40 Euro ein. Das Kursziel liegt damit rund 20 Prozent höher als der aktuelle Kurs. Der, von der Senderkette nicht genannte Preis, für die beiden Online-Reiseportale dürfte laut Rabussier im niedrigen zweistelligen Millionenbereich liegen. Die sich abzeichnende Platzierung von 17 Prozent der umlaufenden Aktien der Großaktionäre dürfte eine gute Kaufgelegenheit ergeben.

Sektorfavorit

Der Optimismus der Commerzbank ist berechtigt. ProSiebenSat.1 ist einer der besten Medienkonzerne Europas. Vor allem dank der digitalen Zusatzgeschäfte hat der Konzern noch reichlich Wachstumspotenzial. Mit den jüngsten Übernahmen hat er gezeigt, dass er dieses zu nutzen weiß. Spätestens wenn die Großaktionäre ihre Anteile komplett abgestoßen haben, sollte die ProSiebenSat.1-Aktie wieder Fahrt aufnehmen – zumal dann auch 2014 der Aufstieg in den DAX winkt. Das 2014er-KGV von 16 und die Dividendenrendite von 4,4 Prozent zeigen zudem, dass die Bewertung noch immer attraktiv ist.

Immer gut informiert

Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen weiteren Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Online-Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0